Toggle menu

Metal Hammer

Search

Aeon GOD ENDS HERE

Death Metal, Metal Blade/Sony (16 Songs / VÖ: 15.10.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das ist mal ein Comeback – neun Jahre sind seit dem Vorgänger AEONS BLACK schon ins Land gezogen, und nun kehren die neben Sanctification am amerikanischsten klingenden Schweden Aeon zurück. Und das mit aller Gewalt: Brutal walzendes Drumming bestimmt den Sound – interessanterweise wurde der neue Schlagwerker Janne Jaloma, der auch bei Dark Funeral aktiv ist, erst 1991 geboren, als viele „Vorbildalben“ bereits das Licht der Welt erblickt hatten. Diese Basis brauchen die Gitarristen Nilsson und Dlimi aber, um ihren ebenso harten wie effektiven Riff-Teppich auszubreiten – von wild moshendem Gehacke über erhabene Atmosphäre (der Titel-Track; die gelegentlich eingestreuten Backing-Choräle) bis hin zu technischen Sperenzchen wird hier die breite Basis extremmetallischer Kunstfertigkeit dargeboten.

🛒  GOD ENDS HERE bei Amazon

Eine zusätzliche Schüppe Brutalität erfährt GOD ENDS HERE durch die mitunter blasphemisch-räudig gedoppelten Vokills von Tommy Dahlström – ein Schelm, wer dabei an Bentons Glen denkt. Die Ende der Neunziger Jahre aus der Formation Defaced Creation hervorgegangenen Aeon liefern eine unglaublich harte Symbiose aus den traditionellen Spielweisen US-amerikanischer und schwedischer Old School-Todeskunst, nach vorne getrieben von der Brachialität ihres jüngeren Drummers. Wer sich eine Mischung aus Deicide, Grave und Morbid Angel zu Anfang der Neunziger vorstellen mag, wird von GOD ENDS HERE sicher nicht enttäuscht sein. Ballern für Satan!

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Iron Maiden

[Update vom 13.04.2021] Mit Bedauern teilen Iron Maiden mit, dass die 2021-Termine für Juni und Juli der "Legacy Of The Beast"-Tour aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemiebeschränkungen für globale Live-Events und Reisen verschoben werden müssen. Die "Legacy Of The Beast"-Europatour findet nun im Sommer 2022 statt. Alle Termine in Deutschland weiter unten im Text. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die Verschiebung der "Legacy Of The Beast"-Tour bringt jedoch die gute Nachricht, dass Iron Maiden nun wieder als Headliner für die ursprünglich für 2020 geplanten europäischen Festivals fungieren können, welche aufgrund der Pandemie abgesagt wurden. Dies schließt das Graspop Festival in Belgien ein,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €