Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Airbourne Runnin‘ Wild

Hard Rock, Roadrunner 11 Songs / 36:40 Min. / 29.08.2008

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

‘Stand Up For Rock’n’Roll’ hält tatsächlich mit jedem Ton aus Joel O’Keeffes Reibeisen-Röhre und Kickstart-Klampfe, was der Titel als programmatischer Opener verspricht: Natürlich, Australier mal wieder. Und bei diesem Stichwort dürfte klar sein, welcher Spiel- und Stilart des harten Rocks sich Airbourne verschrieben haben.

Egal ob mit ‘Diamond In The Rough’, ‘Girls In Black’ oder dem Titelstück ‘Runnin’ Wild’ – Airbourne sind auf Beutezug durch den australischen Rock-Busch und klingen dabei unvermeidlich nach der Band, die für Starkstrom-Sound aus Känguru-Land zum Synonym geworden ist: Rose Tattoo. Auch wenn jedem bei Airbourne sofort AC/DC auf der Zunge liegt, haben die vier Rock-Rabauken mit Angry Andersons Truppe im Endeffekt fast noch mehr gemein – die raubeinigen Chöre, die Schlimmfinger-Attitüde sowie eine Dosis mehr Rock’n’Roll als Blues im Blut.

Fazit: Airbourne sind so weit davon entfernt, das Rock-Rad neu zu erfinden, wie AC/DC von der zeitlich absehbaren Veröffentlichung eines neuen Albums. Insofern findet man hier nicht nur erstklassigen frischen Ersatz, sondern auch eine fette Steilvorlage im selben Spiel, die die alten Herren – bei aller Liebe – dann doch erstmal toppen müssen.

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Airbourne :: BREAKIN' OUTTA HELL

Airbourne :: Black Dog Barking

Bonafide :: Fill Your Head With Rock


ÄHNLICHE ARTIKEL

METAL HAMMER präsentiert: Iron Maiden

Iron Maiden bestätigen die fünf Deutschland-Ersatztermine für Sommer 2022. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Airbourne über HIGHWAY TO HELL

Airbourne-Sänger Joel O’Keeffe ist eine verifizierte Fachkraft in Sachen AC/DC. Lest hier die profunde Einzel-Song-Analyse von HIGHWAY TO HELL.

Das Album des Monats 11/19: Ein Eisen voller Schlüpfrigkeiten

Airbourne sind mit BONESHAKER Soundcheck-Sieger und konnten Alcest und Kadavar ziemlich knapp auf den geteilten zweiten Platz verweisen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Video: Metallica “covern” Pokémon-Song

Fast könnte man es glauben: In dem Video ist ein Cover des Titelsongs des Hype-Games Pokémon GO über die Live-Performance von Metallica gelegt. Auch wenn der Gesang nahezu Lippensynchron auf James Hetfield passt, wird spätestens beim Klang der Stimme klar, dass es sich um einen Internet-Scherz handelt. Witzig ist das Ergebnis trotz allem - viel Spaß! https://youtu.be/2v74oV4qXRI
Weiterlesen
Zur Startseite