Toggle menu

Metal Hammer

Search

Anthem NUCLEUS

Heavy Metal       , Nuclear Blast/Warner (13 Songs / VÖ: 29.3.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Japaner Anthem ge­nießen in ihrem Heimat­land seit über drei Jahr­zehnten Kultstatus und versuchen seit Ende der Achtziger, auch andere Regionen zu erobern. Hierzulande besteht hinsichtlich ihrer Bekanntheit noch Nachholbedarf. Der Vertrag mit Nuclear Blast dürfte das ändern und Anthems Popularität über Spezialistenkreise hinaus erweitern. Ihr erstes Werk beim Branchenriesen ist eine Art Best Of, für das 13 Stücke neu (und rein in englischer Sprache) aufgenommen wurden. Die heutige Besetzung der Japa­ner umfasst unter anderen Urbassist Naoto Shibata und Interimssänger Yukio Morikawa; bis auf den Hit ‘Venom Strike’ (1992) entstammen sämtliche Songs ihrer Schaffensphase nach 2001.

NUCLEUS bei Amazon

In der Gesamt­­heit erzeugt NUCLEUS einen stimmigen Eindruck aus schwer melodi­schen Heavy Metal-Stücken im Klang­kostüm der Achtziger, die oft hymnisch daherkommen (‘Eternal Warrior’, ‘Awake’, ‘Unbroken Sign’), sich aber gerne auch verhalten aufbauen und ins Verspielte übergehen (‘Ghost In The Flame’); viel Spaß macht auch das Instrumental ‘Omega Man’. Gefundenes Fressen für Freunde der Stilrichtung mit Vorliebe für „weicheren“ Gesang und melodische Ansätze – selbst überzeugte Anthem-Fans finden auf NUCLEUS spannende neue Impulse in liebgewonnenen Songs. Daumen hoch!

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss-Konzert: 98-jähriger Vater von Frontmann Paul Stanley im Publikum

Ein stolzer Papa, unterstützt seinen Sohnemann, wo er nur kann – egal in welchem Alter. Deswegen bekam Kiss-Frontmann Paul Stanley bei einem Konzert in Los Angeles Besuch von seinem 98-jährigen Vater. Dazu twitterte Stanley ein Backstage-Foto. Der Titel dazu lautete: "Mein Vater! Der älteste und coolste Mann aller Zeiten bei einem Kiss-Konzert. Er wird 99 im April!" https://twitter.com/PaulStanleyLive/status/1098136095592714240 In der offiziellen Biografie der Band ‘Kiss: Behind The Mask’ sagte Stanley, dass seine Eltern russisch-ungarisch-polnische Wurzeln hätten, sein Vater sei aber in den USA geboren worden. Paul erinnerte sich weiterhin: "Meiner Familie ging es nicht so gut. Als ich sechs Jahre…
Weiterlesen
Zur Startseite