Ashenspire HOSTILE ARCHITECTURE

Black Metal, Aural (8 Songs / VÖ: 15.7.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Es ist ein zweifelhafter Ansatz, eine unbekannte Band durch einen Vergleich mit einer kaum weniger obskuren Referenz vorzu­stellen, aber in diesem Fall unvermeid­lich: Das schottische Quartett Ashenspire klingt im Wesentlichen wie eine Eins-zu-eins-Kopie von A Forest Of Stars. Was jetzt nicht per se verwerflich ist, denn erstens kann ich von diesen irren Insel-Idiosynkrasien über manischen Black Metal-Miniaturen kaum genug bekom­men, und zweitens gibt es sonst keine weitere Band, von der mir bewusst wäre, dass sie den gleichen Durst lindert.

🛒  HOSTILE ARCHITECTURE bei Amazon

Nach dem starken Debüt SPEAK NOT OF THE LAUDANUM QUANDARY beginnt ­HOSTILE ARCHITECTURE mit dem bes­ten Song, den A Forest Of Stars nicht ge­schrie­ben haben: ‘The Law Of Asbestos’ ist eine grandiose Mixtur aus Melancholie und Hysterie – und nachdem damit die Stimmung klar ist, können Ashenspire auch anfangen, eigene Noten ins Spiel zu bringen. Diese haben alle so einen leichten Solefald-Geschmack: frei jazzendes Blech, seltsame deutsche Post-Modernismen (‘Plattenbau Perse­phone Praxis’ jemand?), theatra­lische Zwischenspiele (‘How The Mighty Have Vision’). Wer die Betonwelten da draußen als psychiatrisches Freiluftlabor hören will, sollte hier einschalten.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Evanescence performen erstmalig mit neuem Line-Up

Im Mai 2022 gab die US-amerikanische Dark Rock-Gruppe Evanescence ihre Trennung von der allseits gefeierten Gitarristin Jen Majura bekannt. Überraschend kam die Nachricht insbesondere deshalb, da Evanescence-Frontfrau Amy Lee im Lauf der vergangenen Jahre sowohl via Social Media als auch in Interviews stets von ihrer Kollegin geschwärmt hatte. Konkrete Gründe für den Bruch mit Majura wurden durch das Trennungs-Statement nicht ersichtlich. Die Band wies jedoch bereits im Mai darauf hin, dass zwei „special guests“ die kommenden Auftritte der Band unterstützen würden. Ob es sich damit bloß um einen temporären Ersatz handelt oder eine tatsächliche Reformation der Gruppe, bleibt unklar. „Besonders“…
Weiterlesen
Zur Startseite