Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Astral Doors WORSHIP OR DIE

Heavy Metal       , Metalville/RTD (12 Songs / VÖ: 26.4.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nach Nils Patrik Johanssons ers­tem Soloalbum (2018) folgt ein neues Astral Doors-Werk auf dem Fuß – das neunte seiner Art, deckungsgleich besetzt wie sein Vorgänger BLACK EYED CHILDREN (2017). WORSHIP OR DIE beginnt mit grausigen Frauenschreien, spielt sich davon abgesehen aber im bekannten hochmelodischen Klang­kostüm zwischen Siebziger-Hard Rock, Heavy- und Power Metal ab. Die herausragende Kompositionsfähigkeit des Meisters zieht sich – gepaart mit seiner nicht minder erstaunlichen Stim­me – durch die abwechslungsreiche Darbietungsform der Stücke:

WORSHIP OR DIE bei Amazon

Diese reicht von kraftvoll riffenden Hymnen wie This Must Be Paradise’ und ‘Triumph & Superiority’ über breit angelegte Flächen ­(‘Desperado’) bis hin zu komplexen Epen wie ‘Light At The End Of The Tunnel’ und erklingt gerne pompös und von Keyboards oder Chören gesäumt (‘Concrete Heart’). Auch thematisch kommt WORSHIP OR DIE einem Rundumschlag gleich, der aktuelle Terrorthematik (‘Marathon’) neben historische Episo­den (‘St. Petersburg’) stellt und mit dem schließenden ‘Forgive Me Father’ emotionalen Tiefgang wagt. Gelungen und verlässlich wie zuletzt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy: Ward hätte Black Sabbath-Abschiedstour spielen sollen

Ozzy Osbourne hätte Bill Ward gerne auf der Abschiedstour von Black Sabbath dabei gehabt. Dies sagte der Sänger kürzlich im Interview mit "Kerrang!". Der Schlagzeuger Ward sollte ursprünglich zusammen mit Osbourne, Gitarrist Tony Iommi und Bassist Geezer Butler live Lebwohl sagen. Doch er machte einen Rückzieher, ihm zufolge sei der ihm vorgelegte Vertrag unfair gewesen. Black Sabbath sagen, er sei gesundheitlich nicht in der Lage gewesen. Irgendwann sagte Ozzy mal, er habe die letzte Tour mit Black Sabbath nicht wirklich genossen. Was er denn genau damit gemeint habe? "Zunächst einmal mochte ich die Tatsache nicht, dass Bill Ward nicht mit…
Weiterlesen
Zur Startseite