Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Barren Earth CURSE OF THE RED RIVER Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Es ist selten, dass eine neue Band mit bereits international bekannten Mitgliedern den hohen Erwartungen gerecht wird, die mit ihren Namen verknüpft sind. Doch Barren Earth, bei denen (ehemalige) Rocker von Swallow The Sun, Moonsorrow, Amorphis und Waltari zusammenkommen, schaffen dieses Kunststück: Das Debüt der Finnen vereint das Beste aus den vergangenen Jahrzehnten harter, düsterer und zugleich progressiver Musik.

Das stilistische Spannungsfeld reicht von ätherischem Siebziger-Prog bis hin zu tonnenschweren Doom-Riffs mit tödlichen Gesangseinlagen. Die (Haupt-)Bands der Protagonisten dienen dabei als grobe Orientierungshilfen (man vergleiche ‘Forlorn Waves’ und frühe Amorphis), doch Barren Earth schaffen es auch, ein Loch in die Stacheldraht-Grenze zwischen Heavy Metal und dem Rest der Musikwelt zu reißen. So kann ein Song wie ‘Our Twilight’ schon mal mit Paradise Lost-Flair starten und sich dann in eine beschwingte Ode an Camel verwandeln.

Wer bei diesen Worten sofort an Opeth denken muss, liegt damit alles andere richtig – deren Ansatz ist ein ähnlicher, und mit Dan Swäno hat auch ein Åkerfeldt-Weggefährte seine goldenen Sound-Finger mit im Spiel. Barren Earth gehen allerdings weniger technisch-progressiv, sondern über weite Strecken wesentlich handfester zu Werke. Eine weise Entscheidung, denn das tut nicht nur den Songs, sondern auch der Identität der Band gut. Sollten alle Beteiligten wirklich genug Zeit erübrigen können, um Barren Earth live regelmäßig auf unsere Bühnen zu hieven, kann (und wird) hier Großes passieren.

Petra Schurer

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der April-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Amorphis :: Under The Red Cloud

Nightwish :: Endless Forms Most Beautiful

Barren Earth :: On Lonely Towers


ÄHNLICHE ARTIKEL

Galerie: Amorphis + Soilwork + Jinjer, Hamburg, Markthalle, 13.1.2019

Seht hier die besten Bilder vom Amorphis-Konzert am 13.1.2019 in der Hamburger Markthalle.

Galerie: Rockharz Open Air 2018

METAL HAMMER zu Besuch beim Rockharz Open Air in Ballenstedt: Wir haben euch ein paar bildliche Impressionen mitgebracht.

Amorphis: Neuer Song ‘Honeyflow’ veröffentlicht

Kaum haben Amorphis ihr Album QUEEN OF TIME veröffentlicht, legt die Band gleich noch einen neuen Song namen ‘Honeyflow’ nach.

teilen
twittern
mailen
teilen
Video: METAL HAMMER spielt Lasertag mit Parkway Drive

Vor ihrem Konzert in Berlin haben sich Parkway Drive am 24.01.2016  mit der METAL HAMMER-Redaktion, Neaera, Heaven Shall Burn und Fans eine gnadenlose Lasertag-Auseinandersetzung geliefert. Nebenbei beantworteten die gut gelaunten Australier ein paar Interview-Fragen - und hatten ansonsten ordentlich Spaß vor ihrer Show in der Columbiahalle. Seht in unserem Video aus unterschiedlichen Perspektiven, was wir mit der Metalcore-Band in der Lasertag-Halle Laserstar in Neukölln erlebt haben. Wer danach wissen will, wie eigentlich das Konzert der Band in Berlin war, der greift zum neuen METAL HAMMER, der ab dem 17. Februar am Kiosk liegt, oder liest unseren Bericht aus Hamburg, ein paar…
Weiterlesen
Zur Startseite