Biters THE FUTURE AIN’T WHAT IT USED TO BE

Glam Rock, Earache/ADA-Warner (10 Songs / VÖ: 19.5.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Konnte man dem Bubblegum-Rock des Erstlings ELECTRIC BLOOD seine zumindest unterhaltsamen Ohrwurmqualitäten nicht absprechen, kam das Debüt von Biters vor zwei Jahren dennoch nicht ohne kariöse Begleiterscheinungen daher.

Dieses Dilemma macht der deutlich ambitioniertere und bessere Nachfolger jedoch vergessen. Mit ähnlicher Hingabe wie Jet einst auf SHINE ON die Beatles und Stones durch die australische Garage jagten, gibt sich das Quartett aus Atlanta ehrfürchtig und originalgetreu dem britischen Glam der Siebziger hin und verpasst diesem dabei doch ein dezent moderneres Make-up. Dem unwiderstehlichen Opener ‘Let It Roll’ lässt sich durchaus noch eine Cheap Trick-Verwandtschaft unterstellen, dann stampfen ‘Stone Cold Love’ oder ‘Gypsy Rose’ auch schon lässig in den Fußstapfen von T. Rex. Ergänzend kommt ‘No Stranger To Heartache’ mit Slade’schem Schmackes daher oder gemahnt ‘Hollywood’ gar an die Grandezza von Queen.

Und wenn zum Schluss mit Veranda- und Slide-Gitarre auf ‘Goin’ Back To Georgia’ doch noch die US-amerikanischen Südstaaten-Wurzeln der Band zum Vorschein kommen, beweist dies nur, dass Biters mehr als nur ein bisschen dazugelernt haben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Nervosa rekrutieren Helena Kotina als zweite Gitarristin

Nervosa sind neuerdings ein Quintett. Die brasilianische Thrash Metal-Band hat die Griechin Helena Kotina als zweite Gitarristin ins Boot geholt. Nach Angaben der Band schließt sich dadurch die Lücke, die bereits 2011 entstand, als Karen Ramos ausstieg. Nach dem Besetzungswechsel im Jahr 2020 (als Bassistin Fernanda Lira und Drummerin Luana Dametto gingen, um Crypta zu gründen) dachte Gitarristin und Band-Leaderin Prika Amaral bereits daran, eine zweite Gitarristin zu integrieren. Verstärkung "Doch sie entschied sich, es später zu machen", heißt es im offiziellen Statement von Nervosa zur Personalie. "Denn es gab schon zu viele neue Mitglieder, mit denen man umzugehen hatte. Zudem war…
Weiterlesen
Zur Startseite