Toggle menu

Metal Hammer

Search

Black Space Riders D:rei

Stoner Rock, BSR/Cargo 13 Songs

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Schon das erste Album von Black Space Riders konnte mit Weltraumoffenheit, spacigem Siebziger-Sound sowie genügend Furor und Finesse begeistern. Mit dem zweiten sah man noch besser durchs Sternenrohr, hatten die Münsteraner auf LIGHT IS THE NEW BLACK den ursprünglichen Hawkwind-/Monster Magnet-Mikrokosmos gar noch um eine düstere metallische Schlagseite erweitert. Diese Entwicklung setzt sich nun auf D:REI fort.

Anstatt sich planetarisch im Kreis zu drehen, serviert man gleich die ganze Palette dessen, was unter und neben Stoner, Doom und sogar Post Metal alles an außerirdisch-artgenössischen Genre-Lebensformen im All firmiert, und nicht nur am Wochenende gerne gemeinsam in der Mos Eisley Cantina an der Bar abhängen möchte.

Monströse intergalaktische Riff-Sattelschlepper treffen auf atmosphärische Klanglandschaften, das Tempo variiert von dampfendem Hyper­antrieb bis zur schwerelosen Drosselung, und Sänger JE sowie sein Co-Pilot SEB ergänzen sich mit vokalen Vexierspielen zwischen ruhiger Erzählerstimme über raubeinige Röhre bis hin zu aufgebrachtem Mutantengrollen. Cool.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...

Just Cause 4 (PS4, Xbox One, PC)

Brachiale Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt,...

Heavy Trip :: Komödie


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

„Battlefield 5“ im Test: Der beste Popcorn-Spaß auf dem Multiplayer-Markt

Mit ‘Battlefield V’ haben die Entwickler die richtigen Schlüsse gezogen, zumindest größtenteils.

teilen
twittern
mailen
teilen
Internet-Fundstück: ‘Down With The Sickness’, von Tieren gecovered

Das Internet ist voller bizzarer Musik-Video. Unsere Favoriten sind dabei die Animal-Cover, bei denen Tiergeräusche so zusammengeschnitten und gepitched werden, dass sie bekannte Metal-Songs imitieren. Bereits im September wurde dieses hervorragende Cover des Disturbed-Klassikers ‘Down With The Sickness’ veröffentlicht, das ihr unten sehen könnt. Der Band selbst hat das Video so gut gefallen, dass sie den Clip sogar über ihre offizielle Facebookseite geteilt haben! https://www.youtube.com/watch?v=iJOHYKA_Xbw Ebenfalls im Bereich des modernen Klassikers ist dieses Tier-Cover des Drowning Pool-Hits ‘Bodies’. Wie oft hat der Papagei am Anfang den Song bloß gehört? https://www.youtube.com/watch?v=rivOrneCUmA
Weiterlesen
Zur Startseite