Crypt Sermon THE STYGIAN ROSE

Doom Metal  , Dark Descent/Soulfood (6 Songs / VÖ: 14.6.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

THE STYGIAN ROSE ist der dritte Streich der Ami-Doomer aus Philadelphia, wobei dieses Genre nur einen Teil des Sounds von Crypt Sermon erfasst. Das Sextett bewegt sich irgendwo zwischen Candlemass, ­Sorcerer und Smoulder, ohne eine dieser Bands zu kopieren. Ein bisschen Romantik, ein bisschen Schwertkampf und ein bisschen Verzweiflung ergeben einen runden Mix, der Anhänger der genannten Referenz-Bands sofort in seinen Bann ziehen dürfte. Sänger Brooks Wilson, der stimmliche Ähnlichkeiten mit Robert Lowe von Solitude Aeturnus aufweist, findet die richtige Balance aus Emotion und Aggressivität.

🛒  THE STYGIAN ROSE bei Amazon

Als Beispiele seien der über achtminütige Opener ‘Glimmers In The Underworld’, das schleppende ­‘Heavy Is The Crown Of Bone’ oder der epische, über elfminütige Titel-Track genannt. Crypt Sermon erfinden das Rad in diesem Genre nicht neu, setzen die bekannten Teile aber durchaus kreativ zusammen und überzeugen mit unaufdringlichen Melodien. Witzige Anekdote am Rande: Sänger Wilson und Gitarrist Steve Jansson betreiben gemeinsam eine zweite Combo namens Unrest, die sich dem Grindcore verschrieben hat.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest sind die Architekten des Metal, sagt Hammett

Carmine Appice hatte zuletzt gesagt, Metallica seien für ihn der  Beginn des Heavy Metal. Nun hat Kirk Hammett das Kompliment sozusagen weitergereicht. Bei einer Fragestunde rund um ein Event von Fotograf Ross Halfin am 25. Mai in der Alten Kongresshalle in München (siehe Video unten) nahmen der Gitarrist und Bassist Robert Trujillo teil. Seltene Chance Auf ein Foto von Hammett und Frontmann James Hetfield angesprochen, wie sie beim letztjährigen Power Trip Festival im kalifornischen Indio Judas Priest abfeiern, gab Kirk zu Protokoll: "Wir haben am Altar von Judas Priest gebetet. Ihre Musik bedeutet uns so viel. Und wie Glenn Tipton und…
Weiterlesen
Zur Startseite