Toggle menu

Metal Hammer

Search

D’angerous MOONSHINE OVER JET BLACK SKIES

Rock, Vertigo/Universal (11 Songs / VÖ: 15.3.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wie kriegt man den klassischen Rock in eine zeitgemäße Sprache übersetzt? Genau dieser Frage widmen sich die Berliner Debütanten mit neuseeländischem Frontmann auf ihrer ersten Veröffentlichung MOONSHINE OVER JET BLACK SKIES. D’Angerous (der Band-Name klingt eher nach Mantel-und-Degen-Metal) beziehen ihre Einflüsse aus den Siebzigern, tischen aber so findige Arrangements und abgefahrene Sound-Spielerein auf, dass die Lieder trotz ihrer traditionellen Struktur nie antiquiert klingen.

MOONSHINE OVER JET BLACK SKIES bei Amazon

Muse schnüren ihren Rock in ein ähnlich modernes und rhythmusbetontes Korsett. Größter Schwachpunkt dieses Debüts ist der Aufbau der Songs. Diese gleichen sich im Verlauf der knapp 42 Minuten zu sehr, um eine wendungsreiche Spannungskurve erzeugen zu können. Auf der anderen Seite erlauben sich D’Angerous qualitativ kaum Ausfälle. Ihr Ansatz ist kreativ, der Gesang ausdrucksstark, die musikalische wie produktionstechnische Reife für ein Debüt bemerkenswert. Ein gelungener Start in eine Karriere, die einiges verspricht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Limp Bizkit spielen zusammen mit Marilyn Manson und Machine Gun Kelly

Am 5. März gaben Limp Bizkit ihre ‘Three dollar show y’all’ in Troubadour, Los Angeles, deren Eintritt 3 US-Dollar kostete. Für den schmalen Taler bekam das Publikum allerhand zu sehen und vor allem zu hören. Bei dem Konzert spielte die Band zusammen mit Bassist Sam Rivers, der seit Ende 2014/ Anfang 2015 nicht mehr mit der Band zusammen aufgetreten war. Limp Bizkit spielten eine Menge ihrer Hits, wie beispielsweise ‘Rollin’ (Air Raid Vehicle)’ und ‘My Generation’. Letzteren Song wurde gemeinsam mit Rapper Machine Gun Kelly gesungen. Desweiteren gab es stimmliche Unterstützung von Marilyn Manson. Neben eigenen Liedern gaben Limp Bizkit auch…
Weiterlesen
Zur Startseite