Toggle menu

Metal Hammer

Search

Deathrite Revelation Of Chaos

Death Metal, Prosthetic/Sony (10 Songs / VÖ: erschienen)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Hach, da formt sich der Rund­rücken fast wie von selbst. Die Dresdener Rumpelfreunde Deathrite haben mit ­REVELATION OF CHAOS ein herrlich rohes, tiefenbetontes, dabei aber verdammt prägnantes Album zurechtgetrümmert.

Vor allem die groovigen Momente, etwa im Mittelteil von ‘Circle Of Destruction’, bringen die Wirbel in Schwung, während Hackhymnen der Marke ‘Swords And Revolt’ hysterisch nach Pit-Action schreien.

Was vor allem eines bedeutet: nämlich, dass REVELATION OF CHAOS ein sehr körperbetontes Album ist. Heißt so viel wie: Kopfhörer könnt ihr getrost vergessen, das funktioniert nur in l-a-u-t. Und mit möglichst viel Bewegungsradius. Auf geht’s!

teilen
twittern
mailen
teilen
Studie: Death Metal-Fans stumpfen Gewalt gegenüber nicht ab

In einer aktuellen Studie der Macquarie Universität in Sydney wurde festgestellt, dass Death Metal-Fans gegenüber von Gewalt nicht abgestumpft sind. Diese neuesten Ergebnisse sind Teil einer jahrzehntelangen Untersuchung von Prof. Thompson über die emotionalen Auswirkungen von Musik. Das Ziel des Experiments war es Gehirnströme zu messen und herauszufinden, wie viele Teilnehmer gewalttätige Szenen wahrgenommen haben und zu vergleichen, inwiefern ihre Empfindlichkeit von der musikalischen Begleitung beeinflusst wurden. Bloodbaths ‘Eaten’ im Experiment Wie BBC berichtet, wurde dazu 32 Fans und 48 Menschen, die dem Death Metal weniger zugetan sind, entweder Bloodbaths ‘Eaten’ oder Pharrell Williams 'Happy' vorgespielt. Dazu wurden ihnen zwei Bilder gezeigt – eines auf…
Weiterlesen
Zur Startseite