Degradead The Monster Within

Melodic Death Metal, Metalville/RTD 10 Songs

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mit Degradead veröffentlicht eine hoffnungsvolle, junge Melodic Death Metal-Band aus Schweden ihr viertes Album, und mit THE MONSTER WITHIN hat die 2000 gegründete Gruppe alle Trümpfe auf ihrer Seite: Die Musiker wirken nicht nur deutlich glaubhafter und schlichtweg überzeugender als Sonic Syndicate und Konsorten, sondern haben auch instrumental noch deutlich mehr drauf, wie zum Beispiel das gelungene Titelstück beweist.

Stürmisch, aggressiv und hart, aber mit einem Auge auf einprägsame Melodien, gefühlvollen Klargesang und dem etwas anderen Sound-Element (‘Dead Becomes Alive’) gelingt Degradead der Spagat zwischen Melodic und Death. Zu viel des Guten und fast schon kitschig wird es lediglich bei der Power-Ballade ‘We’ll Meet Again’, die, sagen wir, nicht unbedingt hätte sein müssen.

Davon abgesehen lassen die erstmals vom neuen Schlagzeuger Amit Mohla unterstützten Herren angenehm kompromisslos einen Brecher nach dem anderen vom Stapel und können auch im Ohr bleibende Songs vorweisen (‘One Against All’, ‘The Dark Mind’). Beim nächsten Werk muss jedoch darauf geachtet werden, nicht zu sehr in den Pop-Sektor abzurutschen, um die eigene Metal-Lastigkeit nicht zu gefährden und den Vorsprung zur großen, aber mittelmäßigen Masse von Core-Bands nicht einzubüßen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

teilen
twittern
mailen
teilen
30 Bands + Musiker, die in die Rock And Roll Hall Of Fame gehören

Weiterlesen
Zur Startseite