Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Desaster THE OATH OF AN IRON RITUAL

Thrash Metal, Metal Blade/Sony ( Songs / VÖ: 8.4.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Promo

An dieser Stelle sei mal ein Toast auf Desaster ausgebracht: Seit mehr als 25 Jahren aktiv, gibt die Band einen Scheiß auf Entwicklungen und Trends in der Musikindustrie. Die Koblenzer sind quasi die 1516er-Ausgabe des teutonischen Gebräus aus Thrash Metal mit frühem Black Metal-Einschlag. So auch auf dem mittlerweile achten Album (nebst unzähligen kleineren Veröffentlichungen) THE OATH OF AN IRON RITUAL. Nach dem etwas zurückhaltenden Beginn mit ‘Proclamation Of Shadows’ holt ‘End Of Tyranny’ die Faust aus der Lederjacke, zum Himmel gereckt und gegen das Unrecht anschreiend. Auch bei ‘Conquer & Contaminate’ wird wieder so asozial angerifft, dass man sich nicht wundern muss, dass Desaster ob ihrer räudigen Kompromisslosigkeit am Ende des Tages deutlich brutaler wirken als viele ihrer rein der schwarzen Lehre anhaftenden Kollegen. ‘At The Eclipse Of Blades’ klingt wie spätere Immortal ohne kommerziell ausgerichtete Politur. Denn auch der Sound geht in Ordnung, den die Band diesmal mit Patrick W. Engel (Rape Of Harmonies) im band-eigenen Proberaum zusammengeschraubt hat. Desaster könnten selbst in einem zugekackten Kuhstall aufnehmen – das Ergebnis wäre immer noch tonnenschwer wie ein berstender Gülle­laster: Ihre Mischung aus Black und Thrash Metal ist einfach so weit draußen, dass es nur eine Losung geben kann: Kutte oder Lederjacke raus, Bier auf, Faust in die Luft, mitgrölen! Fünf Nifel-Punkte nach Koblenz!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Havok :: CONFORMICIDE

Warpath :: BULLETS FOR A DESERT SESSION

Kreator :: GODS OF VIOLENCE


ÄHNLICHE ARTIKEL

Rick Rubin: Slayer haben den Black Metal erfunden

Falsch informiert oder nur ein Versprecher? Star-Produzent Rick Rubin schrieb den Thrashern von Slayer kürzlich die Erfindung des Black Metal zu.

Die besten Thrash-Alben 2018

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Böhse Onkelz: Thrash-Erinnerungen mit Tankard und Sodom

Im 38. Jahr ihres Bestehens spielten die Böhsen Onkelz endlich im Frankfurter Waldstadion! Wir begleiteten die Band an zwei legendären Tagen ihres Lebens.

teilen
twittern
mailen
teilen
Feuer Frei: Alle Rammstein-Alben in einer Rangliste!

Platz 5: ROSENROT Das 2005, in Rammstein-Maßstäben sehr kurz nach REISE, REISE veröffentlichte ROSENROT ist das  - ebenfalls in RAMMSTEIN-Maßstäben - vermutlich experimentellste Album der Diskographie. Dominiert von vielen eher langsameren Songs und etwas ungewöhnlicheren Sounds ist die Platte ganz sicher nicht schlecht - dennoch hat sie in der METAL HAMMER-Redaktion den schwersten Stand! Platz 4: LIEBE IST FÜR ALLE DA Ausgerechnet mit ihrem bis dato letzten Album, 14 Jahre nach dem Debüt HERZELEID, entsetzen Eltern und abstrusen Nazi-Diskussionen, beschworen Rammstein erstmals den (selbst-)gerechten Zorn der deutschen Jugendschutzbehörden. Zugegebenermaßen drehte man auch mit aller Macht am Provokationsrad - ein Porno-Musikvideo zu…
Weiterlesen
Zur Startseite