Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Dropkick Murphys Signed And Sealed In Blood

Folk, Born&Bred/Universal 12 Songs / 40:50 Min.

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Der sofort durchs Blut fahrende Opener ‘The Boys Are Back’ („and they’re looking for trouble“) zeigt, dass die Bostoner ihre Dudelsäcke wiedergefunden haben. Strotzte der Vorgänger nur so vor Rock, darf es diesmal wieder ein wenig mehr Folk sein. Stadion-Folk, um genau zu sein. Zumindest war dies die Vorgabe, wie Gitarrist Ken Casey im Zuge der Veröffentlichung von SIGNED AND SEALED IN BLOOD erzählt.

Aber wenn man ehrlich ist, ist das nicht bei jedem Song gelungen – Stücke wie ‘Prisoner’s Song’ oder ‘My Hero’ rauschen vorbei wie fünf betrunkene Iren nach einer Ladenplünderung am St. Patrick’s Day. Demgegenüber stehen jedoch Songs wie ‘Rose Tattoo’, ‘Jimmy Collin’s Wake’ oder die atmosphärische Single ‘The Season’s Upon Us’, die einfach Lust auf Whiskey und eine zünftige irische Kneipenschlägerei machen. Wie fasste es Sänger Al Barr vor sechs Jahren im METAL HAMMER so treffend zusammen: „Wir sind die AC/DC des Irish Punk Rock. Bei uns weißt du, was du bekommst: Folk, Punk und Rock’n’Roll.“ Word!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

teilen
twittern
mailen
teilen
It's a long way to the top: Hier jobbten Bon Scott & Co. vor ihrem Durchbruch

Erfolgreiche Karrieren fallen nicht einfach so vom Himmel. Hinter den meisten stecken literweise Schweiß, viel Vorstellungskraft und Durchhaltevermögen. Folgende Musiker haben sich nicht von ihrem Traum abbringen lassen – und dafür eine Reihe anderer Jobs erledigt, um sich über Wasser zu halten. Steve Harris Bereits in jungen Jahren musste sich Steve Harris zwischen einer Karriere als professioneller Fußballspieler und der Musik entscheiden. Wie sein Beschluss ausfiel, wissen wir alle, doch damit war das Fundament seiner Band Iron Maiden noch lange nicht gelegt. Erst studierte er und arbeitete anschließend im entsprechenden Feld als Architekturzeichner. Als er seinen Stelle im Architekturbüro verlor,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €