Toggle menu

Metal Hammer

Search

Elvenstorm THE CONJURING

Power Metal, Massacre/Soulfood (10 Songs / VÖ: 13.7.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Der klischeetriefende Band-Name verheißt Schlimmeres; trotzdem kann man die Franzosen nicht vorbehaltlos weiterempfehlen. Dabei stimmt vieles auf ihrem dritten Album (dem ersten bei Massacre und damit für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich); manches Solo und Riff erinnert an epische Iron Maiden-Momente (‘Ritual Of Summoning’), der ein oder andere Refrain und galoppierende Speed Metal-Part könnte fast aus der Feder von Rock’n’Rolf stammen (‘Into The Night’), und über allem weht trotz vorherrschendem Power Metal-Wind ein Hauch von finsterem Satanskult.

Besonders viel Spaß macht THE CONJURING dann, wenn Elvenstorm Gas geben – wie etwa beim thrashig-schnellen ‘Devil Within’, wo Sängerin Laura Lombard F als Kopie einer jungen Doro und mit hohen Schreien glänzt. Dabei liegt es ausgerechnet an ihr, dass die Band hin und wieder aus falschen Gründen für Gänsehaut sorgt: manche Stimmlagen taugen ihr offenkundig nicht so recht. Wenn sie diese zu umschiffen lernt und Elvenstorm mehr in eine moderne und natürlich klingende Produktion investieren würden, könnte noch mehr gehen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Thin Lizzy: Leben von Phil Lynott wird verfilmt

Die Geschichte von Thin Lizzy und seinem ikonischen Frontmann Phil Lynott kommt ins Kino. Die irische Filmmacherin Emer Reynolds wird Regie führen bei ‘Phil Lynott: Songs For While I’m Away’. Für die Dokumentation konnte Reynolds zahlreiche Musiker für Gastauftritte gewinnen. Zugesagt haben unter anderem Eric Bell, Scott Gorham und Darren Wharton (alle drei Thin Lizzy), Midge Ure, Brush Shiels (Skid Row), Adam Clayton (U2), Suzi Quatro, Huey Lewis sowie James Hetfield (Metallica). Der Streifen wird das Leben von Phil Lynott nacherzählen, der in Birmingham geboren wurde als Sohn eines Brasilianers und einer Irin. Im Teenager-Alter zog die Familie nach Dublin, wo…
Weiterlesen
Zur Startseite