Gama Bomb The Terror Tapes

Thrash Metal, AFM/Soulfood 12 Songs / 36:02 Min.

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Volle Deckung, das nordirische Spaßkommando Gama Bomb veröffentlicht sein viertes Album! Menschen, die (Thrash) Metal als ernsthafte Religion begreifen, sollten also einen großen Bogen um diese Veröffentlichung machen. Denn trotz starker Songs und sehr ordentlicher Technik an den Instrumenten sitzt den Herren aus dem Örtchen Newry vor allem der Schalk im Nacken. Anders lassen sich Werke wie ‘Shitting Yourself To Live’ (knapp 20 Sekunden lang) oder ‘Smoke The Blow With Willem Dafoe’ (immerhin fast 90 Sekunden) nicht erklären.

Dazwischen haben sich aber auch ein paar echte Thrash-Hymnen eingeschlichen, die vor allem im zweiten Teil der Scheibe zu finden sind: ‘We Started The Fire’, ‘Terrorscope’, ‘Matrioshka Brain’ oder das an ganz frühe Anthrax erinnernde ‘Metal Idiot’ knallen in amtlicher Manier nach vorne und lassen jede Genre-Party überkochen. Professionelle Nörgler werden anmerken, dass sich Gama Bomb seit ihrem Debüt SURVIVAL OF THE FASTEST (2005) nicht weiterentwickelt haben und jeder Song auf jedem Album stehen könnte. Das ist inhaltlich richtig, sagt aber nichts über die Qualität aus. Denn diese ist nach wie vor außergewöhnlich hoch.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

Die Metal-Alben der Woche vom 04.12. mit Iron Savior, Hollywood Undead, Gama Bomb u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 04.12. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Majestica und Sainted Sinners.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
Duos und Trios die rocken: Diese Bands haben mehrere Sänger*innen

Gemischtes Doppel Der Wechselgesang von weiblicher und männlicher Stimme kommt wohl am häufigsten vor und wird auch gerne als „Beauty And The Beast“-Gesang bezeichnet. Zumeist trifft eine weibliche klare Stimme auf die tiefere Tonart eines Herren, der entweder ebenfalls klar singt, growlt oder eine Mischung aus beidem zum Besten gibt. Sehr gerne wird diese Paarung im Symphonic- und Power Metal, von Bands wie Visions Of Atlantis, Beyond The Black, Leaves' Eyes und Therion verwendet – um nur einige zu nennen. Bei den meisten Kapellen wie bespielsweise Epica, Haggard und Delain wird dies nur partiell angewandt. Auch Gruppierungen anderer metallischer Subgenres…
Weiterlesen
Zur Startseite