Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Helmet Seeing Eye Dog

Alternative, Work Song Inc. / Alive 10 Songs / 37:47 Min. / 17.09.2010

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Work Song Inc. / Alive

Helmet sind ein Fels in der Alternativ-Brandung und veröffentlichen mit SEEYING EYE DOG das dritte Album seit der Reunion 2004. Die letzten beiden Platten konnten nicht so recht überzeugen, doch die vier Jahre Arbeitszeit an SEEYING EYE DOG haben sich gelohnt. Die ersten drei Songs geben schön Gas, bevor die Musiker sich mit ‚L.A. Water‘ eine kleinere Verschnaufpause gönnen.

Positiv fällt vor allem Page Hamiltons Stimme auf, die endlich wieder richtig wütend klingt – bis der Instrumental-Track ‚Morphing‘ mit seinen atmosphärischen Samples als interessante Neuerung im Helmet-Repertoire erklingt. Zwei weitere Besonderheiten sind das Beatles-Cover ‚And Your Bird Can Sing‘, das allerdings nicht wirklich zu den restlichen Songs auf dem Album passt, und der finale Track ‚She’s Lost‘. Mit einer für Helmet-Verhältnisse deutlichen Überlänge von über sechs Minuten lässt er Hamiltons Jazz-Gitarren-Herkunft immer wieder durchblitzen.

Ihre alte Größe erreichen Helmet mit SEEYING EYE DOG zwar noch nicht, aber es ist ein guter Schritt in die richtige Richtung ist gemacht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Starset :: VESSELS

AFI :: THE BLOOD ALBUM

Helmet :: DEAD TO THE WORLD


ÄHNLICHE ARTIKEL

Scott Stapp schließt Creed-Reunion nicht aus

Sänger Scott Stapp hält eine Wiedervereinigung von Creed weiterhin für möglich, wie er in einem Interview zu Protokoll gibt.

Mötley Crüe: Tommy Lee nennt wahren Grund für Reunion

Die neuen jungen Fans wollen uns noch live erleben! So lautete die - wie jetzt rauskommt - vorgeschobene Begründung für die Mötley Crüe-Reunion.

Abbath offen für Immortal-Reunion

Die Trennung von Immortal und Abbath war schmutzig. Nichtsdestotrotz kann sich der Black-Metaller vorstellen, wieder mit Demonaz und Horgh zu musizieren.

teilen
twittern
mailen
teilen
Scott Stapp schließt Creed-Reunion nicht aus

Scott Stapp kann sich eine Reunion seiner früheren Band Creed durchaus vorstellen. Dies sagte der 46-jährige Sänger im Interview mit Full Metal Jackie (siehe unten) bezüglich seines aktuellen Soloalbums THE SPACE BETWEEN THE SHADOWS. Die Journalistin fragte den Musiker nach einer möglichen Wiedervereinigung, weil die Band vor etwas mehr als einem Monat ihre Facebook-Seite aufgefrischt hatte. Eins nach dem anderen "Für eine ganze Weile gab es nichts als Positivität und Unterstützung füreinander zwischen den Jungs und mir", begann der ehemalige Creed-Frontmann seine Ausführung. "Und so ist alles möglich. Wenn die Zeit kommt, garantiere ich euch, dass wir es die ganze Welt…
Weiterlesen
Zur Startseite