Toggle menu

Metal Hammer

Search

Helstar This Wicked Nest

Heavy Metal, AFM/Soulfood 9 Songs / VÖ: 25.04.2014

2/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Metal Hammer

Nachdem mit einem stimmungsvoll hymnischen Thin Lizzy-Twin-Guitar-Einstieg tatsächlich der Anfang eines guten Albums vorgetäuscht wurde, enthüllen Helstar gleich im darauf folgenden Opener-Rest ‘Fall Of Dominion’ die Fratze geballter Fürchterlichkeit.

Planloses Songwriting, tumbes Bassdrum-Geboller und ein Sänger, dessen beißende Kopfstimme und kehliges Gesangsgeplärre so klingt, als würde man Rob Halford den stützenden Dreizack wegnehmen. Entsprechend uninspiriert geht es weiter: Stangen-Riffs, ausgemachte Solofrechheiten (‘Fall Of Dominion’) sowie die muffige Produktion tun ihr Übriges, stehlen jedoch James Rivera und seinem ach so sinistren Gekrächze sowie intonierten Kinderreim-Refrains (‘Wicked Nest’) in puncto Lächerlichkeit nie die Show.

True-Traditionalisten dürfte das egal sein – Hauptsache, die Texaner sind schon seit 1981 dabei und man hat sie damals schon als ewigen Geheimtipp auf Kassette entdeckt. Alle anderen dürfen 2014 getrost weghören und auf die nächste Priest-Platte warten.

Heiß oder Scheiß? THIS WICKED NEST von Helstar spaltet die METAL HAMMER-Redaktion und wird zum Streitfall unserer Mai-Ausgabe.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Mai-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 05/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Madden NFL 19“ im Test: Ein schwaches Update