Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Inquisition BLOODSHED ACROSS THE EMPYREAN ALTAR BEYOND THE CELESTIAL ZENITH

Black Death, Season Of Mist/Soulfood (10 Songs / VÖ: 26.8.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Lieber Underground-Black Metal-Fan, du musst jetzt ganz stark sein: Schon wieder musst du dich von einer Band verabschieden, weil sie einfach viel zu erfolgreich werden wird. Denn Inquisition gehen ihren überaus interessanten Weg unbeirrbar weiter. Ende der Achtziger als Thrasher von den USA nach Kolumbien (!) ausgewandert, machte Bandboss Dagon dort seine ersten Schritte, um Mitte der Neunziger nach Seattle zurückzukehren. Während die Metal-Welt noch unter den Grunge-Nachwehen litt, traf er auf Schlagzeuger Incubus, mit dem er seither Black Metal spielt – recht früh also für US-amerikanische Verhältnisse. Im Heute angekommen, spielen die beiden Mittvierziger all ihre Erfahrung aus: Abwechslungsreiches Songwriting, das sowohl mitreißend schnell als auch bedrückend langsam kann. So nehmen Inquisition im Mittelteil des Openers ‘From Chaos They Came’ einfach mal komplett das Tempo raus oder machen ‘The Flames Of Infinite Blackness Before ­Creation’ zu einem schleppenden Monster, während sich ansonsten viel im headbang-kompatiblen Midtempo abspielt. Dynamik ist hier Trumpf, im Gegensatz zu den knurrigen Vocals von Dagon, die von der Phrasierung her an eine etwas tiefere Version von Abbath erinnern. Wer also die guten alten Immortal vermisst, sollte mit Inquisition einen würdigen Ersatz finden. Nicht auch zuletzt dank des guten Sounds (professionelle Räude) und schicken Covers. Wo sich ein Genre im Schmutz der Langeweile suhlt, sind Inquisition eine bejubelns­würdige Ausnahme. Sorry, Kellerkinder.

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Patria :: MAGNA ADVERSIA

Hetroertzen :: UPRISING OF THE FALLEN

Helheim :: LANDAWARIJAR


ÄHNLICHE ARTIKEL

Tuomas Holopainen belebt Black Metal-Projekt wieder

Nightwish-Chef Tuomas Holopainen hat die Pandemie genutzt, um ein neues Album mit seiner alten Black Metal-Band Darkwoods My Betrothed zu machen.

Die besten Black Metal-Alben 2020

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Judas Priest: Rob Halford plant Duett mit Nergal

Adam "Nergal" Darski von Behemoth und Rob Halford zusammen auf einem Track? Geht es nach dem Judas Priest-Sänger, wird das Duett bald umgesetzt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Internet-Fundstück: Das absurdeste ‘Chop Suey’-Cover aller Zeiten

Der System Of A Down-Hit ‘Chop Suey’ wird bereits seit langer Zeit durch bescheuerte Youtube-Cover und Internet-Memes veredelt - immerhin laden die schnellen, leicht unverständlichen Verse des Songs auch geradezu dazu ein, witzige Internet-Videos zu kreieren. Jetzt ist aber eine Version des südamerikanischen Spaß-Kanals Tongo Oficial aufgetaucht, der das Absurditätsniveau der Chop Suey-Bearbeitungen auf ein völlig neues Level hebt. Mit eigenen Wortkreationen, viel billiger Feuer-Animation, freiem Oberkörper und Guitar Hero-Plastikgitarre. Völlig bescheuert, absolut sehenswert. Seht hier das absurde ‘Chop Suey’-Cover von "Tongo Oficial" : https://www.youtube.com/watch?v=PeS_lZySMf8
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €