Toggle menu

Metal Hammer

Search

Lifeless THE OCCULT MASTERY

Death Metal, FDA Rekotz (9 Songs / VÖ: 7.7.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Geschmack kennt keine Grenzen: Dass der mit brachialem Black Metal bestückte Old School-Death Metal von Lifeless aus deutschen Landen stammt, überrascht. Denn nicht nur ihr Band-Logo ähnelt dem von Entombed erschreckend stark. Lifeless haben sich mit ihrem dritten, extrem abwechslungsreichen Opus THE OCCULT MASTERY einmal mehr mit voller Hingabe der schwedischen Schule verschrieben.

Kenner wissen, was sie erwarten dürfen: Tiefe Schläge in die Magengrube, bis der Kehlkopf so röchelt wie der von Gurgelspezialist Marc Niederhagemann. Der Sänger und Gitarrist klingt, als würde ein Rudel Wölfe ein Rehkitz zerreißen. Vergnügen sieht anders aus. Frisch an Lifeless: Ein finsterer Alptraum kaum zuzuordnender Breakbeat-Beckenschläge geistert durch die dichten Old School-Riffs hin zum fast schon Melodic Death Metal-mäßigen ‘Rites Of Desolation’.

Disharmonische Auswüchse in ‘Progenies Of A Cursed Seed’, exotische Fernheit in ‘Delusions Of Grandeur’ und ein niederträchtig dahinsiechendes Midtempo-Monster namens ‘From Chaos Our Order Shall Rise’ verleihen dieser Platte Ausgefallenheit. Spätestens mit dem fesselnd dramaturgischen Aufbau in ‘Insanity Reigns’ darf klar attestiert werden: Lifeless sind an der Spitze ihres Schaffens angekommen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Chris Fehn ist raus

Diese Reaktion kam schnell. Nach seinen letztwöchigen Anschuldigungen (siehe unten) wurde Chris Fehn (#3) konsequent und folgerichtig aus der Band geschmissen. Fehn, bekannt für das Tragen von Masken im Pinocchio-Stil, trat seit 1998 mit Slipknot auf und hatte an allen Alben der Band teilgenommen. Der jetzt ehemalige Slipknot-Perkussionist und Background-Sänger Chris Fehn hatte Klage gegen seine Band-Kollegen erhoben, berichtete The Blast. Er behauptet dabei, dass er für seine jahrelangen Tourneen mit der Gruppe nicht angemessen entschädigt worden sei. Folgendes Statement findet sich auf der Band-Homepage. Unklar ist, ob Fehn von sich aus gegangen ist oder er aus der Band geschmissen…
Weiterlesen
Zur Startseite