Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Malamorte SATAN GOES TO HEAVEN TO DESTROY THE KINGDOM OF GOD

Heavy Metal, Pure Steel/Soulfood (10 Songs / VÖ: 09.06.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Malamorte ist das Nebenprojekt des italienischen Künstlers Lord Vampyr, der mit seiner gleichnamigen Truppe seit Mitte des letzten Jahrzehnts Musik macht und auch diverse andere Bands am Start hat. Malamortes erste Veröffentlichungen lassen sich dem Black Metal-Bereich zuordnen, mittlerweile wendet sich das von SK (alle Instrumente) unterstützte Projekt aber okkultem Heavy Metal zu.

uf dem zweiten Album mit dem sperrigen Titel SATAN GOES TO HEAVEN TO DESTROY THE KINGDOM OF GOD gesellen sich zur jammernden, hellen Stimme des Bandchefs (die nicht jedermanns Sache sein mag, aber eine interessante eigene Note aufweist) ein traditioneller Klang, vereinzelte Orgelakzente und dominante Riffs, die in hoher wie auch doomiger Geschwindigkeit Potenzial haben.

Auch wenn die Stücke zu Beginn noch eine gewisse Zugänglichkeit vermissen lassen, gelingt es den Italienern mit Höhepunkten wie ‘Unholy Cult’, dem eingängigen Titel-Track, dem rituellen ‘Blasphemies For The Horned God’, dem flotten ‘Aut Satan Aut Nihil’ sowie dem okkulten ‘Outro’ Aufmerksamkeit zu generieren und sich für eine weitere Beobachtung zu empfehlen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Myrkur: Heute bei #DaheimDabeiKonzerte

Hinter dem Projekt Myrkur steckt die Dänin Amalie Bruun, welche nicht nur das komplette auf ihren Alben verwendete Instrumentarium auf eigene Faust einspielt, sondern darüber hinaus auch die altertümlichen Künste von Lyre und Mandola beherrscht. Als Wandlerin zwischen den Welten reichert die Multiinstrumentalistin zarte Folklore mit brachialer Black Metal-Finsternis an. Mit ihrem Album M debütierten Myrkur 2014 und ließen dabei Ulver-Mastermind Kristoffer Rygg hinter den Reglern sitzen – das Ergebnis ist nicht nur eine penibel austarierte Balance der Genregrenzen, sondern zog auch noch eine Handvoll weiterer Veröffentlichungen nach sich, die den eigenwilligen Stilmix fortsetzten. Doch das Elternwerden macht sentimental: Im…
Weiterlesen
Zur Startseite