Toggle menu

Metal Hammer

Search

Memphis May Fire BROKEN

Alternative Metal, Rise/Warner (10 Songs / VÖ: 16.11.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Bei Memphis May Fire kann man sich stets darauf verlassen, dass die Band circa alle zwei Jahre etwas von sich hören lässt. Daher bringt die Metalcore-Schar mit BROKEN nun einen Nachfolger zum 2016 erschienenen THIS LIGHT I HOLD. Von Zerbrochenheit lässt sich bis auf den zersprungenen Schädel, der das Album-Cover ziert, jedoch recht wenig erkennen. Viel eher entfernen sich Memphis May Fire von ihren Metalcore-Wurzeln. Nach sonst so einladenden Shouts muss man hier suchen. Dafür gibt es jede Menge radiotauglichen Hit-Schmusegesang und Pop-Punk-Klänge. ‘Heavy Is The Weight’ wird sogar von einem Rap-Part von Andy Mineo geschmückt. Damit ähneln die Texaner ganz schnell Bands wie Blessthefall oder Falling In Reverse.

BROKEN jetzt bei Amazon kaufen

Dabei bestehen die Lieder ähnlich wie bei genannten Combos aus sehr eingängigen Melodien, wie sogleich der Opener ‘The Old Me’ zeigt. Und obwohl die meisten Lieder des Albums diesem Prinzip brav folgen, bleibt am Ende trotzdem nichts so recht im Hirnsieb hängen. Bis auf zwei ruhigere Nummern, von denen ‘Sell My Soul’ den positiv auffälligsten Ausreißer bietet, während die Ballade ‘You & Me’ deutlich klischeebehafteter daherkommt. Hierin lassen sich jedoch wenigstens Emotionen erkennen. Der Rest des Albums ist diesbezüglich nämlich etwas trocken geraten. Ob ein Jahr mehr Ideentüftelei etwas daran geändert hätte?

teilen
twittern
mailen
teilen
Doro Pesch im Video-Interview über Lemmy: „Der lebt immer, dem kann nichts etwas anhaben“ – Auf ein Flens mit…

Metal-Queen Doro Pesch ist sehr beschäftigt: Nicht nur, dass am 16. August ihr erstes Doppelalbum (und 20. Studioalbum überhaupt) FOREVER WARRIORS // FOREVER UNITED erschien, Doro ist so gut wie das ganze Jahr 2019 auch auf Tour unterwegs. Umso geehrter waren wir da, dass sie sich für uns die Zeit genommen hat und in einem Video-Interview Rede und Antwort stand. Unter anderem wollten wir von ihr wissen, wie es zu der Zusammenarbeit mit Helge Schneider für den Song ‘Backstage To Heaven‘ kam. Doro Pesch und Helge Schneider haben sich während eines Konzerts in Mannheim zufällig Backstage getroffen und zwei Wochen…
Weiterlesen
Zur Startseite