Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

My Dying Bride A Map Of All Our Failures

Doom Metal, Peaceville/Edel 8 Songs / 63:45 Min. / 19.10.2012

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Mit My Dying Bride ist das so ein bisschen wie mit der Mode: Irgendwie ist alles schon mal dagewesen; aber wenn es von Meisterhand geschneidert wird, entsteht Neues. A MAP OF ALL OUR FAILURES markiert nach den zuletzt experimentelleren Ausflügen mit EVINTA und THE BARGHEST O’ WHITBY die Rückkehr zum über die Jahre etablierten Düster-Doom-Sound der Briten. Das aber meisterlich: Angefangen vom wärmeren, roheren Live-Klang der Aufnahmen bis hin zu einer subtilen Eleganz im Songwriting, die den fast uniform zwischen acht und neun Minuten langen Songs einen dynamisch fließenden Charme geben.

Oft genug waren es diese Momente, nicht die Kompositionen, die My Dying Bride begeisternd machten. Mittlerweile sind sie zwar nicht erhaben über die „Lass uns mal acht coole Teile zusammenstricken“-Methode, aber doch wirken diese Lieder geschlossener denn je; Miniatur-Epen. Und dann natürlich die Texte von Aaron Stainthorpe, ‘A Tapestry Scorned’ das Märchen, ‘Hail Odysseus’ die Legende, und all die so überaus sinnlichen Ausflüge in Verzweiflung, Sinnlichkeit und Sex – wie das wundervolle ‘Like A Perpetual Funeral’.

Es bleibt dabei: Coole Kerle hören andere Musik, aber wenn es darum geht, das leise Zittern im Herzen, das uns doch eigentlich alle immer wieder überkommt, in einen wohligen Schauer zu überführen, dann, ihr Damen und Herren, ist hier eure Droge.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...

Just Cause 4 (PS4, Xbox One, PC)

Brachiale Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt,...

Heavy Trip :: Komödie


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

„Battlefield 5“ im Test: Der beste Popcorn-Spaß auf dem Multiplayer-Markt

Mit ‘Battlefield V’ haben die Entwickler die richtigen Schlüsse gezogen, zumindest größtenteils.

teilen
twittern
mailen
teilen
KISS: Dieses Equipment verwenden die Glam-Ikonen

Zum letzten Mal bekommen wir die geschminkten Antlitze der Glam-Rocker zu Gesicht. Ein letztes Mal wird die Zunge von Gene Simmons vor der Kamera herumschlabbern. Einmal noch bevor die KISS-Ära – geprägt von hohen Hacken, absurder Pyrotechnik und ikonischen Refrains – zu Ende geht. Denn im vergangenen September kündigten Gene Simmons, Paul Stanley, Tommy Thayer und Eric Singer ihren Abschied an. Einige Termine verbleiben; Gelegenheit, KISS live zu erleben, gibt es also noch. 46 Jahre dauerte ihre Karriere im Rock-Olymp an. Die Liste an Equipment, das KISS währenddessen zwischen die Finger bekam, muss dementsprechend endlos sein. Hier also ein kleiner…
Weiterlesen
Zur Startseite