Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Nad Sylvan THE REGAL BASTARD

Progressive Rock, InsideOut/Sony (9 Songs / VÖ: 5.7.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Er sei ein gesangliches Chamäleon, behauptet Nad Sylvan, künstlerisches Multitalent, das auf dem dritten Teil seiner Vampir-Trilogie THE REGAL BASTARD in unter­schiedliche Rollen schlüpft: Mal klingt Sylvan wie weiland Roger Waters zu besten Pink Floyd-Zeiten, dann be­kommt seine Stimme diese narrative Nörgelattitüde des früheren Marillion-Sängers Derek William Dick aka Fish (‘Oahu’), später erinnert er an den genialen Avantgarde Prog Pop eines Peter Gabriel, der abseits seiner Radio-Hits bekanntlich vor allem durch den großen künstlerischen Tiefgang auffällt. Waters, Fish, Gabriel – geografischen Gesetzmäßigkeiten folgend müsste Sylvan eigentlich aus England stammen, dabei liegen seine Wurzeln in Schwe­den.

THE REGAL BASTARD bei Amazon

Dafür rekrutiert er als Unterstützer vornehmlich Briten und Amerikaner: Steve Hackett (Ex-Genesis), Guthrie Govan (The Aristocrats), Tony Levin (King Crimson), Nick D’Virgilio (unter anderem Spock’s Beard) oder auch Rob Townsend (Steve Hackett Band). Sie alle helfen dabei, entsprechend dem großen Ziel seines Erschaffers, THE REGAL BASTARD zu einem Hybrid aus Prog Rock, Pop, Rhythm’n’Blues, Soul und dezenten Jazz-Einflüssen zu machen. Übrigens endet die etwas schräge Story der drei Scheiben, die vor knapp vier Jahren mit dem episch anmutenden Song ‘Courting The Widow’ startete, quasi in ‘Honey I’m Home’, einem, wie Sylvan betont, versöhnlichen Finale. Das allerdings wäre bei dieser wundervollen musikalischen Reise gar nicht unbedingt notwendig gewesen, denn diese Scheibe strahlt auch so in ihrer Gänze.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: U.D.O.

Nachdem Udo Dirkschneider 1968 die Band Accept gründete – die vorerst unter dem Namen Band X musizierte – und damit große Erfolge feierte, verließ er die Band nach einer temporären Reunion Mitte der 1990er endgültig und widmete sich seiner eigenen Band U.D.O. . https://www.youtube.com/watch?v=De4Nfn6BCAg Bei den letztjährigen METAL HAMMER AWARDS präsentierte Udo Dirkschneider ein letztes Mal in Deutschland die besten Accept-Songs live. Am 31. August 2018 erschien U.D.O.s mittlerweile 16. Studioalbum STEELFACTORY. Bereits im Februar 209 war die Band mit einem Haufen neuer und alter Band-eigener Songs auf Tour und stattete vielen Städten einen Besuch ab. Jetzt geht die "Steelfactory"-Tournee weiter:…
Weiterlesen
Zur Startseite