Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nad Sylvan THE REGAL BASTARD

Progressive Rock, InsideOut/Sony (9 Songs / VÖ: 5.7.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Er sei ein gesangliches Chamäleon, behauptet Nad Sylvan, künstlerisches Multitalent, das auf dem dritten Teil seiner Vampir-Trilogie THE REGAL BASTARD in unter­schiedliche Rollen schlüpft: Mal klingt Sylvan wie weiland Roger Waters zu besten Pink Floyd-Zeiten, dann be­kommt seine Stimme diese narrative Nörgelattitüde des früheren Marillion-Sängers Derek William Dick aka Fish (‘Oahu’), später erinnert er an den genialen Avantgarde Prog Pop eines Peter Gabriel, der abseits seiner Radio-Hits bekanntlich vor allem durch den großen künstlerischen Tiefgang auffällt. Waters, Fish, Gabriel – geografischen Gesetzmäßigkeiten folgend müsste Sylvan eigentlich aus England stammen, dabei liegen seine Wurzeln in Schwe­den.

THE REGAL BASTARD bei Amazon

Dafür rekrutiert er als Unterstützer vornehmlich Briten und Amerikaner: Steve Hackett (Ex-Genesis), Guthrie Govan (The Aristocrats), Tony Levin (King Crimson), Nick D’Virgilio (unter anderem Spock’s Beard) oder auch Rob Townsend (Steve Hackett Band). Sie alle helfen dabei, entsprechend dem großen Ziel seines Erschaffers, THE REGAL BASTARD zu einem Hybrid aus Prog Rock, Pop, Rhythm’n’Blues, Soul und dezenten Jazz-Einflüssen zu machen. Übrigens endet die etwas schräge Story der drei Scheiben, die vor knapp vier Jahren mit dem episch anmutenden Song ‘Courting The Widow’ startete, quasi in ‘Honey I’m Home’, einem, wie Sylvan betont, versöhnlichen Finale. Das allerdings wäre bei dieser wundervollen musikalischen Reise gar nicht unbedingt notwendig gewesen, denn diese Scheibe strahlt auch so in ihrer Gänze.

teilen
twittern
mailen
teilen
White Zombie: Kinder-Band vom Donner geküsst

Eine Kinder-Band, deren Akteure zwischen sieben und 15 Jahre alt sind, haben sich für ein Cover von White Zombie zusammengeschlossen. Bei dem hierfür ausgewählten Song handelt es sich um ‘Thunder Kiss ’65’, der 1992 als Track auf der Platte LA SEXORCISTO: DEVIL MUSIC, VOLUME ONE erschien. Die achtjährige Taylor Campbell übernimmt in der Cover-Version anstelle von Rob Zombie das Mikrophon. Musikvideo und Cover stammt von der O’Keefe Music Foundation. Einer spendengestützten Organisation, die sich für musikalische Nachwuchsförderung einsetzt. Hier werden Kinder und Heranwachsende dabei unterstützt, Musik professionell aufzunehmen – und das gänzlich kostenfrei. Gegründet wurde die die Organisation von Aaron…
Weiterlesen
Zur Startseite