Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Oceanwake LIGHTS FLASHING IN MUTE SCENERY

Post Metal, Lifeforce/Soulfood (7 Songs / VÖ: 26.4.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Diesen Finnen eilt ein exzellenter Ruf voraus. Cineastischer SloMo, dröhnende Härte, fein orchestrierte Wechsel der Gang- und Tonarten: Damit möchte auch ihr viertes Album bei den Cult Of Luna-, The Ocean- und Isis-Fans punkten. Das Problem ist, dass die hohe handwerkliche Qualität ihrer Tracks die Hörer*innen nicht zwangsläufig emotional mitnimmt. So droht der Blick zur Uhr („Geht das noch lang?“) schon im zweiten Song ‘The Occult’, wo der Wellness-Oasen-Sound üble Fäden zieht. Schade um die knurrigen Parts, die Blackened Death-Vocals, die dann noch kommen; zu dem Zeitpunkt ist man längst rüberge­wackelt in die Aromasauna. Besser austariert: der bedächtige Titel-Song sowie das aggressive ‘Currents’ – hier gelingt dem Quintett die Ba­lance von geölten Drums, Pink Floyd-Gedaddel, cleanem Gesang und Kolikgeschrei nahezu mustergültig.

LIGHTS FLASHING IN MUTE SCENERY bei Amazon

Schön auch das rotzgurgelnde ‘Titanomachia’, das mit seinem Verzweiflungs-Doom die My Dying Bride-Fans ansprechen wird. Tragisch an LIGHTS FLASHING IN MUTE SCENERY ist allerdings, dass sich die Band von ihrem Können verleiten lässt; virtuose Idee folgt auf virtuose Idee, doch gefühlt wird daraus kein Ganzes. Wenn die letzten Drum-Schläge und -Schnörkel den Closer ‘Posthuma’ beenden, ist man zwar beeindruckt, findet aber auch keinen zwingenden Grund, auf „Repeat“ zu drücken. Dieses Jahr feiern Oceanwake Zehnjähriges – vielleicht ein Anlass, das Modell „Kopfkino-Post Metal“ mal zu überdenken?

teilen
twittern
mailen
teilen
System Of A Down: Drei gegen Serj Tankian

So sehr sich die Fans auch ein neues Album von System Of A Down wünschen, leider ist damit vorerst nicht zu rechnen (metal-hammer.de berichtete). Die Vorstellungen der einzelnen Bandmitglieder darüber gehen auseinander, wie Daron Malakian jüngst im Gespräch mit Chris Jericho erläuterte. In dessen "Talk Is Jericho"-Podcast vom 10. Mai sagte der Gitarrist im Grunde, dass Serj Tankian die Sache anders angehen wolle als der Rest der Band. Ihr könnt euch die komplette Podcast-Folge weiter unten anhören. "System Of A Down hatte eine bestimmte Art und Weise, Alben und die Musik zusammenzustellen", verrät Malakian. "Und ich denke, das war so,…
Weiterlesen
Zur Startseite