Toggle menu

Metal Hammer

Search

Opprobrium THE FALLEN ENTITIES

Death/Thrash, High Roller/Soulfood (8 Songs / VÖ: 22.2.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Kunstunterricht, 1990: Der Achtklässler hat kein Talent für Linolschnitt, aber ein Faible für Death Metal, weswegen das Cover von Incubus’ Ballerburg BEYOND THE UNKNOWN eine ebenso ungeahnte wie unnötige Neuinterpretation erfährt. Apropos Neuinterpretation: Band-seitig kommt dank des großen Erfolgs der gleichnamigen Alternative-Kapelle zur Ver­mei­dung von Rechtsstreitigkeiten die Umbenennung in Opprobrium, sodass zwar das Debüt SERPENT TEMPTATION mittlerweile in drei Varianten erhältlich ist (Original, Re-release unter neuem Namen, neu eingespieltes Re-release), aber der Band der große Durchbruch verwehrt blieb.

THE FALLEN ENTITIES bei Amazon

Trotzdem haben sich die Howard-Brüder Moyses und Francis erneut zusammengetan, um nach über zehn Jahren (MANDATORY EVAC von 2008 ging knallhart unter) endlich neues Material zu veröffentlichen. Und hier setzt der „einfache“ Teil ein: THE FALLEN ENTITIES schließt nahtlos an das Werk der US-Amerikaner mit brasilianischen Wurzeln an und verbindet klassischen US-Death Metal mit ebenso klassischem, leicht progressiv orientiertem Brutalo-Thrash, was die Band irgendwo in der Mitte zwischen Coroner, Malevolent Creation und alt­brasilianischer Räudigkeit der Marke Sarcófago (deren Bassist übrigens Gerald Incubus heißt) verordnet. Alte Hasen können bedenkenlos zugreifen, und junge Hüpfer sollten durchaus mal ein Ohr riskieren.

teilen
twittern
mailen
teilen
Wacken-Gründer erhalten Preis für Lebenswerk

Holger Hübner und Thomas Jensen haben bei der diesjährigen Verleihung des Live Entertainment Award am 1. April in der Frankfurter Festhalle den Preis für ihr Lebenswerk bekommen. Klaus Meine und Rudolf Schenker von den Scorpions hielten die Laudatio auf die beiden Wacken-Gründer und -Macher. "Wir wollen diese Gelegenheit nutzen um all den Menschen danken, die dieses Festival Jahr für Jahr mit uns auf die Beine stellen und ermöglichen. Die Bewohner der Region, die Behörden und Gemeinden, alle Mitarbeiter, Feuerwehrleute, Sanitäter und natürlich auch die zigtausend Fans und Musiker aus aller Welt sind ein unverzichtbarer Teil des Erfolgs des W:O:As", teilen Hübner…
Weiterlesen
Zur Startseite