Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Satan Atom By Atom

Heavy Metal, Listenable/Soulfood (10 Songs / VÖ: 9.10.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wären da nicht ein gefühltes Dutzend Splits und/oder Umbenennungen (Was für ein Hin und Her!) gewesen, hätten Satan, rein das instrumentale und songwriterische Können betrachtet, locker die zweiten Iron Maiden werden können. Aber: Hätte, hätte, Fahrradkette, wie man so schön sagt.

So kam es, dass die 1979 in Newcastle gegründete NWOBHM-Truppe in den vergangenen Dekaden eher punktuell als kontinuierlich auf sich aufmerksam machte. Doch wenn sie es taten, dann zumeist überragend. LIFE SENTENCE (2013), das erste Album nach der letzten Reunion, war ein fulminantes Comeback, welches die Messlatte in höchste Höhen katapultierte. Und tatsächlich schaffen es die fünf Briten um die beiden Gitarren-Asse (Ja, das kann man mal sagen!) Russ Tippins und Steve Ramsey, diese Latte noch ein kleines Stück nach oben zu schieben.

ATOM BY ATOM ist durchzogen von schönsten Gitarrenläufen, herrlichsten Riffs, abgefahrensten Soli, Top-Breaks, treibenden Rhythmen und erstklassiger Viersaiter-Arbeit. Sänger Brian Ross screamt und singt episch, könnte aber mit Sicherheit noch etwas Butter bei die Fische vertragen. Doch die Songs überzeugen: ‘Fallen Savior’ und ‘The Devil’s Infantry’ zum Beispiel sind echte NWOBHM-Hits! Sound-Technisch belassen es Satan natürlich ehrlich und ungeschliffen. Und hätte, wäre, wenn – dann wären Iron Maiden heute die zweiten Satan.


ÄHNLICHE KRITIKEN

DOOM Eternal (PC, Xbox One, PS4)

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge...

Star Wars Jedi: Fallen Order (Xbox One, PS4, PC)

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest...

Death Stranding (PS4)

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre....


ÄHNLICHE ARTIKEL

Motörhead-Review: THE WÖRLD IS YOURS (2010)

Die komplette Review-Rückschau während unserer "Motörhead-Wochen". Lest hier die Rezension zu THE WÖRLD IS YOURS von 2010!

Motörhead-Review: AFTERSHOCK (2013)

Die komplette Review-Rückschau während unserer "Motörhead-Wochen". Lest hier die Rezension zu AFTERSHOCK von 2013: Vollgas Ahoi!

Motörhead-Review: BAD MAGIC (2015)

Den Auftakt der kompletten Review-Rückschau während unserer "Motörhead-Wochen" macht das würdige Vermächtnis BAD MAGIC von 2015.

teilen
twittern
mailen
teilen
Fundstück: Auch winzige Kerbtiere lieben Death Metal

Dieses Facebook-Video (egal, ob nun Fake-Schnitt oder nicht) von Guttural Extreme hat in einer Woche über 12 Millionen Klicks generiert - zu Recht, wie wir finden! Darum sei betont: Achtet darauf, diese possierlichen Tierchen nicht zu zertreten, sollten sie euren Weg kreuzen! Das headbangende Insekt: https://www.facebook.com/GutturalExtreme/videos/502845040053244/ https://www.metal-hammer.de/die-metal-hammer-august-ausgabe-2017-accept-vs-blind-guardian-hammerfall-alice-cooper-with-full-force-matapaloz-u-v-a-845399/
Weiterlesen
Zur Startseite