Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Status Quo BACK BONE

Retro Rock, earMusic/Edel (11 Songs / VÖ: 6.9.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Allein die Tatsache, dass es sich bei BACKBONE um das 33. Album der Band handelt, verdient höchste Achtung und Respekt. Mit einem ähnlichen stilistischen Stoizismus wie AC/DC gesegnet, bringen die Briten ihren Trend-resistenten Boogie Rock nun schon seit knapp 50 Jahren unters Volk und haben sich nicht mal durch den Tod von Co-Sänger, -Songwriter und legendärem Rhythmusgitarren­motor Rick Parfitt vor drei Jahren ins Bockshorn jagen lassen geschweige denn genötigt gefühlt, nunmehr die Flinte ins Korn zu schmeißen. Parfitt-Ersatz Richie Malone macht seine Arbeit respektvoll und unaufdringlich, und während nunmehr Lead-Gitarrist, Sänger und Ex-Pferdeschwanzträger Francis Rossi sämtliche Band-Zügel fest in der Hand hält, versprüht BACKBONE immer noch mehr als genügend von der gewünschten und ersehnten Status Quo-Authentizität.

BACK BONE bei Amazon

Während der Opener ‘Waiting For A Woman’ mit seinem Mix aus dezenten Dire Straits- und subtilen ZZ Top-Untertönen überrascht, geht es in Folge mit ‘Cut Me Some Slack’ gleich auch schon wieder ans Eingemachte: Lässiger und voll­kommen unangestrengter No-Bullshit-Boogie, bei dem sich auch Jesse Hughes’ Schnauzerenden freudig nach oben biegen würden. Und obwohl kurz vor Schluss mit ‘Falling Off The World’ und kleinem harmonischem The Beatles-Gedenk-Part wohl auch der psychedelischen Spätsechziger­anfangsphase der Band noch mal für einen kleinen Augenblick gedacht wird, lässt sich die Frage nach dem gegen­wärtigen Band-Zustand nur wie folgt beantworten: Status Quo bleiben auf ewig das verlässliche Rückgrat des Boogie Rock.

teilen
twittern
mailen
teilen
Wieso Metal nie aussterben wird

Wer zum alljährlichen Wacken pilgert, kann immer wieder feststellen wie groß die Metal-Community doch ist. Wobei das Wacken Open Air nicht nur in Metalhead-Kreisen gefeiert wird, sondern auch allgemeines Interesse an der Kultur der harten Musik weckt und in vielerlei Mainstream-Medien diskutiert wird. So hat sich das Onlinemagazin der Süddeutschen Zeitung jetzt die Frage gestellt, wieso Metal schon so lange fortbesteht und was die Community dahinter ausmacht. Dafür haben sie sich Rolf Nohr, der die Professur für Medienwissenschaft an der Hochschule für bildende Künste in Braunschweig innehat und Autor des Buchs ‘Metal Matters. Heavy Metal als Kultur und Welt’ ist,…
Weiterlesen
Zur Startseite