Toggle menu

Metal Hammer

Search

The Absence A GIFT FOR THE OBSESSED

Melodic Death, M-Theory Audio (10 Songs / VÖ: 23.3.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das „Geschenk für die Besessenen“ mag auf dem düsteren Cover unter dem verschnörkelten Logo an den berühmt-berüchtigten Würfel aus ‘Hellraiser’ erinnern, doch musikalisch geht es auf dem neuen Album von The Absence deutlich weniger finster zu. Dass es überhaupt zu A GIFT FOR THE OBSESSED gekommen ist, erscheint nach jahrelangen Querelen fast wie ein Wunder. Den Deal mit Metal Blade los, coolerweise ein gehaltenes Wort nach einer gescheiterten Crowdfunding-Kampagne (deren Vorbesteller nach fünf (!) Jahren nun endlich etwas bekommen sollen), mit den Zazulas ein neues Management und Label – und frische Gitarristen.

Am grundlegenden Sound der Band aus Tampa hat sich auf dem schick produzierten Album aber nicht viel verändert: Statt Old School-Death Metal (Tampa!) herrscht fetziger Melodic Death Metal mit feinem Riffing, hochwertigen Leads, treibender Bassdrum und leicht keifendem Shouting. Klingt nach Arch Enemy? Richtig, hier wird ziemlicher Worship betrieben, wenn auch ohne weibliche Reize und blaue Haare, dafür aber auf hohem Niveau. Wer auf die US-Schweden steht, wird trotz des etwas geringeren Prog-Anteils auch an The Absence seine helle Freude haben. Ungewöhnlich auch die Cover-Version auf A GIFT FOR THE OBSESSED, denn hierfür hat sich das Quintett ‘You Can’t Bring Me Down’ von Suicidal Tendencies vorgeknöpft.

teilen
twittern
mailen
teilen
Diabolical: Exklusive Videopremiere von ‘We Are Diabolical’

Mehr als zwanzig Jahre nach ihrer Gründung in Nordschweden wollen die Death-/Black-Metaller Diabolical einmal mehr beweisen, dass noch immer das Feuer in ihnen brennt. Das neue Konzeptalbum ECLIPSE reflektiert die dunkle Seite der Menschheit und soll den Hörern den Spiegel ihrer eigenen diabolischen Seite vorhalten. Das Album wird beschrieben als "Tour de Force aus fauchender musikalischer und ästhetischer Komplexität, welche eine dichte Klanglandschaft umwabert, wodurch ein selten gehörtes Abbild musikalischer Handwerkskunst kreiert wird, wie es nur wenige gegenwärtige Metal-Bands zu erschaffen in der Lage sind." Große Ankündigungsworte für die neun wütend-treibenden ECLIPSE-Songs! Ob man das Ganze tatsächlich so beschreiben darf,…
Weiterlesen
Zur Startseite