Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

The Agonist ORPHANS

Modern Metal, Napalm/Universal (9 Songs / VÖ: 20.9.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mehr Death Metal. Mehr Melodien. Mehr Brutalität. Und beinahe Rock. The Agonist haben sich für ihr sechstes Album einiges vorgenommen. Der imposante, stilistisch hemmungslos inszenierte Opener ‘In Vertigo’ zeigt exem­plarisch auf, welchen Abriss das kanadische Quintett um Frontfrau Vicky ­Psarakis auf ORPHANS geplant hat: Tödliche Fingerfertigkeit zerbricht an modernem Groove, sinfonischer Salbung, spleenigen Einsprengseln, gekotzten Vocals und schmeichelnden Melodiebögen. ORPHANS besitzt eine ganze Menge Progressivität, die eine Weile sehr gut unterhält.

ORPHANS bei Amazon

Im Nachgang bleibt aber kaum eine Baller-Passage übrig, die memorabel im Gedächtnis verhangen wäre – das sieht bei den melodischen Momenten schon sehr viel besser aus. Meiner Meinung nach haben es The Agonist gar nicht nötig, in die extremen Gefilde abzudriften, denn die Ernte fällt auf harmonischem Boden qualitativ sehr viel höher aus. ORPHANS besitzt hervorragende Ansätze, nimmt auch phasenweise gefangen, wirkt aber im Gesamtkontext zerrissen. Die Talente dieser Band gilt es künftig eher zu zügeln und kanalisieren als breitzutreten.

teilen
twittern
mailen
teilen
BRITISH STEEL vs. IRON MAIDEN

Die komplette Story über die Heavy  Metal-Kultalben BRITISH STEEL und IRON MAIDEN findet ihr im METAL HAMMER 02/2020. Erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Zusammen mit Judas Priest-Sänger Rob Halford und dem ehemaligen Iron Maiden-Frontmann Paul Di’Anno schaut METAL HAMMER auf eine bewegende wie gemeinsame Zeit zurück. Judas Priest – einfach effektiv Teils inspiriert von dem im Januar 1980 initiierten Streik der britischen Stahlarbeiter und der Tatsache, dass Gitarrist Tipton selbst einst fünf Jahre lang für die British Steel Company gearbeitet hatte, sind der Name BRITISH STEEL und die…
Weiterlesen
Zur Startseite