Kritik zu The Deathtrip DEMON SOLAR TOTEM

The Deathtrip DEMON SOLAR TOTEM

Black Metal, Svart/Cargo (7 Songs / VÖ: 15.11.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Er ist einer der heimlichen Helden des Black Metal, und das seit etlichen Jahren. Doch Dødheimsgards Immer-mal-wieder-und-aktuell-gerade-wieder-nicht-Frontmann Björn „Aldrahn“ Dencker Gjerde verteilt sein Talent immer wieder in die diversesten Projekte, als wolle er nicht den Kotau der Szene entgegennehmen. Was auch irgendwie passt… Nach Urarv mit zwei grandiosen Veröffentlichungen in den letzten zwei Jahren gibt es jetzt ein Wiederhören mit dem Projekt The Deathtrip, an dem noch der Brite Paul Groundwell (Thine) und Jon Wesseltoft von Thorns als Schlagzeuger beteiligt sind. Hochklassige Besetzung, und bei diesem zweiten Album auch ein absolut hochklassiges Resultat.

🛒  DEMON SOLAR TOTEM bei Amazon

Der Einstieg mit dem Titel-Song ist Bergen-/Burzum-Old School-Black Metal-Verehrung pur, und was dann kommt ein wundervoll texturierter Ritt durch die zweite Welle sowie psychedelischen Okkult-Rock, der die beiden Elemente beispielhaft verbindet. Denkt euch Beastmilk oder Hail Spirit Noir mit ihren auf links gedrehten Post Punk-Einsprengseln über dem anderen Top-Album des Jahres, Murgs STRÄVAN, und dann können wir reden. Oder einfach zu dem anschwellenden Orkan von ‘Surrender To A Higher Power’ auf die Knie sinken… Schade, dass Aldrahn nach diesem Album bei The Deathtrip Schluss gemacht hat (und irgendwie standesgemäß durch Mat „Kvohst“ McNerney ersetzt wird), aber wow – was für ein mitreißend geiles Teil!

teilen
twittern
mailen
teilen
Paul Di’Anno ist in Operationsvorbereitung und erhält eine neue Beinschiene

Die gesundheitlichen Probleme von Paul Di’Anno hindern den Sänger seit nunmehr sieben Jahren an der Fortsetzung seiner musikalischen Laufbahn. Schon im Jahr 2021 haben wir mehrfach über seinen Zustand berichtet sowie über die seitens Kastro Pergjoni ins Leben gerufene Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung von Paul Di‘Annos Knie-Operationen. Seitdem ist er im Zagreber Krankenhaus Ribnjak stationiert, wo man sich intensiv und ausdauernd um den Patienten kümmert. Nun strebt man eine letzte operative Behandlung an, sodass sich der Musiker seinen Vorhaben wieder zeitnah widmen kann. Infolgedessen wird er in der kommenden Woche mit einer maßgeschneiderten Beinschiene ausgestattet, die ihn schonend auf die Operation…
Weiterlesen
Zur Startseite