Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

The Deviant ROTTING DREAMS OF CARRION

Black/Death, Soulseller/Membran (8 Songs / VÖ: 4.12.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Einen besonders fiesen Brocken spuckt uns die norwegische ­Region Rogaland hiermit vor die ­Füße – und zwar das neue Werk von The Deviant. Die Gruppe hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, gab nach dem 2005 veröffentlichten Debüt aber eine Zeit lang Ruhe. Nach dem Zweitling von 2018 wuchtet sich nun ROTTING DREAMS OF CARRION in die Playlists von Extrem Metal-Hörern. Irgendwo zwischen Black und Death Metal angesiedelt, gehen The Deviant rhythmisch-sägend bis verspielt riffend zu Werke.

🛒  ROTTING DREAMS OF CARRION bei Amazon

In den besten, meist von ­zackigem Tempo getriebenen Momenten entfesseln sie eine gewisse Eingängigkeit (‘Atomic ­Revolt’, ‘It Has A Name’), bringen aber auch doomige Einschübe ­(‘Torment ­Inferno’) und kulissenhafte Experimente (‘Iron Vultures’) unter. Besondere Aufmerksamkeit erregen die Nor­weger nicht zuletzt dank des langjährigen ­Gehenna-Sängers Dolgar, der den tief gestimmten Gesamtklang mit staubtrockenem Grabeskrächzen auf den Punkt bringt.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
System Of A Down wollten nie dem Mainstream gefallen

System Of A Down haben es nie als ihre Mission angesehen, der breiten Masse zu gefallen. Dies hat Frontmann Serj Tankian in einem aktuellen Interview mit dem kalifornischen Fernsehsender KSEE24 ein für allemal klargestellt. Dabei wurde der 53-Jährige gefragt, ob es eine Herausforderung ist, ein Mainstream-Publikum anzusprechen und gleichzeitig politische Botschaften rüberzubringen. Serjs Antwort lautete wie folgt: "Ich sage dir was: Wir haben niemals versucht, einem Mainstream-Publikum zu gefallen. Wenn wir das täten, würden wir nicht von Tag eins an diese Art der Musik schreiben - weit links vom Zentrum, hirnrissig und witzig und todernst zur gleichen Zeit. Musik erfüllt…
Weiterlesen
Zur Startseite