Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

The Devils BEAST MUST REGRET NOTHING

Rock, Goodfellas/Cargo (11 Songs / VÖ: 23.4.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Hatte das gemischte neapolitanische Doppel bei seinen beiden ersten Platten auf die Produktion von Garage Rock-Fach­kraft Jim Diamond (The White Stripes, The Dirtbombs) vertraut, konnte man für das dritte Album keinen Geringeren als Multiinstrumen­talist und Sänger Alain Johannes (Eleven, Queens Of The Stone Age, Them Crooked Vultures, Mark Lanegan) ans Mischpult ver­pflichten. Jener treibt die Devils keinesfalls aus der Garage oder packt sie in ein Wüsten-Stoner-Korsett, sondern agiert Song- und Band-Identitäts-orientiert. Für ‘Devil Whistle Don’t Sing’ konnte er zudem noch Kumpel Lanegan als Mikro-Star-Gast anschleppen. Nachdem ein erstes zünftiges Surf Rock-Instrumental namens ‘Roar’ zur Eröffnung verhallt ist, wird es auch schon finsterer und anrüchiger:

🛒  BEAST MUST REGRET NOTHING bei Amazon

Auf brodelnden Voodoo-Blues-Rockern lässt Schlagzeugerin und Sängerin Switchblade Erika ihre Grooves wie Peitschenschläge schnalzen, während der nicht nur optisch an Link Wray geschulte Gitarrist und (Background-)Sänger Gianni Blacula dazu seine spring­messer­scharfen Riffs und lasziven Läufe ab­liefert. Wer das Œuvre von Jim Jones (sowohl mit seiner Revue als auch im neuen Verbund mit The Righteous Minds) goutiert, dürfte an BEAST MUST REGRET NOTHING gewiss Gefallen finden. Nur die perfekt zu dieser knappen halben Bahnhofskino-Schmuddel-Rock-Stunde passenden Rückprojektionen alter Russ Meyer- und Mario Bava-Streifen muss man sich selbst dazudenken.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Cannibal Corpse: Corpsegrinder ist "bester Headbanger"

Jetzt sind wir noch heißer darauf, endlich wieder Live-Konzerte zu erleben. Der Corpsegrinder ruft im Interview mit Metal Hammer UK zu einem "Battle" auf: Wer nimmt es beim Headbangen mit ihm auf? Der Cannibal Corpse-Fronter möchte bescheiden bleiben, weiß aber: "In irgendetwas sollte man der Beste sein." Das aktuelle Album VIOLENCE UNIMAGINED ist noch heiß genug, um dazu mit dem Üben zu beginnen. "Ich habe schon öfter mal auf der Bühne gesagt: ,Versucht mit mir mitzuhalten, aber ihr werdet es nicht schaffen!‘ Und ich habe einige gesehen, die wirklich lange durchgehalten haben", erzählt er. "Aus der ersten Reihe riefen mir…
Weiterlesen
Zur Startseite