Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Thrice HORIZONS / EAST

Alternative Rock, Epitaph/Indigo (10 Songs / VÖ: 17.9.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Zeiten des Post Hardcore oder gar Emocore sind mittlerweile längst Geschichte. Auf dem neuen Thrice-Werk HORIZONS / EAST ist nicht auch nur die geringste Spur davon zu hören. In diese Richtung haben auch schon die vergangenen Platten der US-Combo, insbesondere PALMS von 2018, gedeutet, jetzt ist es aber klarer denn je: Thrice spielen Radio-Rock. Das ist nicht weiter tragisch, zumal die Band ihr Können in diesem Gebiet längst bewiesen hat. Das neue Album bestätigt dies nur, denn alle Songs klingen gut! Das zeigt der schnelle und dabei trotzdem dezente Groove in ‘Color Of The Sky’ mit all seinen Spielereien und Zwischenschlägen (Ghost Notes). Das zeigt auch der angezerrte Bass, der in ‘Scavengers’ mit seinem – im positivsten Sinne – trockenen Sound deutlich hervorsticht.

🛒  HORIZONS / EAST bei Amazon

Und vor allem überzeugen wie immer die warme Stimmfarbe von Dustin Kensrue und dessen angenehme Melodien, die nicht einfach nur im Ohr bleiben, sondern die man am liebsten einfach ein zweites Mal abspielt (‘Northern Lights’). Wie es bei solcher Musik schnell passiert, lässt es sich trotzdem nicht vermeiden, dass der ein oder andere Song nach der Wiedergabe im Nichts verpufft. So etwa ‘The Dreamer’, bei dem der Gesang derart eingängig ist, dass er nahezu selbstverständlich wird. Hier schleicht sich ungewollter Standard ein. Zum Glück kennen Thrice jedoch die rhythmischen und Sound-technischen Mittel, um sich weitestgehend davor zu schützen: Ja, es ist Radio-Rock, aber guter Radio-Rock!

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Mark Tremonti: Creed-Reunion aktuell nicht machbar

Zuletzt wurde regelmäßig darüber spekuliert, ob sich die Alternative-Metaller Creed wiedervereinen. Besonders Sänger Scott Stapp schien so einer Reunion nicht abgeneigt. Doch für Gitarrist Mark Tremonti sieht die Sache anders aus. Laut jüngster Aussagen im Interview bei "The Rock Experience With Mike Brunn" (siehe Video unten) sei so ein Vorhaben derzeit "einfach nicht machbar". Zu beschäftigt "Im Moment ist es fast unmöglich, das umzusetzen", beginnt Mark Tremonti seine Argumentation. "Mein Soloalbum ist gerade erschienen. Ich versuche krampfhaft, eine weitere Alter Bridge-Platte zu schreiben. Und wir haben Konzerte durch das ganze nächste Jahr gebucht -- bis nächstes Weihnachten. Um eine Creed-Tournee zu…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €