Toggle menu

Metal Hammer

Search

Wisdom Marching For Liberty

Power Metal, NoiseArt/Universal 12 Songs

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Diese Ungarn dürften vielen von ihren Tourneen mit Sabaton und Eluveitie her bekannt sein – live konnten sie aber kaum Akzente setzen. Das soll sich mit MARCHING FOR LIBERTY nun ändern. Aber seien wir ehrlich: Wir haben es hier mit einem x-beliebigen Power Metal-Album zu tun, das zwar nach mehrmaligen Hören wächst, aber nur selten Highlights setzen kann.

Es beginnt mit typischem Fantasy-Intro und endet mit einer überlangen Epik-Nummer (die aber nur im Ansatz episch ist) – dazwischen regiert der Durchschnitt. Klar, einen 15-Jährigen mögen Chöre, Kitsch und Dauerfeuer vom Schlagzeug ansprechen, aber wer in der Welt der Fantasy-Metaller schon etliche Drachen erschlagen hat, wird nur lächelnd die Axt zurück in den Schuppen stellen.

Trotzdem, und das muss man den Ungarn lassen, versetzen sie den Hörer in das typische Happy Metal-Feeling und haben mit ‘Wake Up My Life’ eine nette Lagerfeuerballade in der Tasche. Fazit: Avantasia in günstig! Trotzdem mehr als nur Ramsch.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Call Of Duty: Black Ops 4“ im Test: Bekannte Kost und Recycling

Weiterlesen
Zur Startseite