Toggle menu

Metal Hammer

Search

Wormrot VOICES

Grindcore, Earache/Warner (20 Songs / VÖ: 21.10.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

In einer Zeit, in der selbst Death Metal-Bands beachtliche Erfolge in den Album-Charts erzielen, ist Metal so gefährlich geworden wie eine Zusatzversicherung für den Brustbeutel der Karate-Core-Kids, um ein Zitat von Long Distance Callings Jan Hoffmann kurz zweckzuentfremden.

Da hilft nur noch Grindcore, und den liefern Wormrot aus Singapur par excellence. Nach ABUSE und DIRGE war es satte fünf Jahre still um Gitarrist Rasyid und Sänger Arif, die nun mit ihrem neuen Schlagzeuger Vijesh auf VOICES ihre Stimme einmal mehr erheben, um sich den Frust über den Zustand der Gesellschaft aus dem Leib zu prügeln, zu growlen und zu kreischen. Ein Bass wird nicht benötigt, da die Gitarre ohnehin nur kurz über dem Boden ballert. Neben Blastbeats und Moshparts streut das Trio aber auch kurz ruhigere, beinahe melodische Teile in seine kurzen Eruptionen ein. „Wake the fuck up!“, wie es im finalen, post-metallischen ‘Outworn’ heißt.

Wo andere Grindcore-Bands nur wütend rumpeln, sind Wormrot Kunst. Wenn sie es damit ins Feuilleton schaffen, darf gleichermaßen gekotzt wie auch ein gewisser Stolz empfunden werden. Geil auch, wie das musikalisch seit Jahrzehnten breit gefächerte Label Earache mit dem Slogan „Make Earache grind again“ die Old School-Puristen provoziert.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Wars Jedi: Fallen Order (Xbox One, PS4, PC)

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest...

Death Stranding (PS4)

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre....

Doctor Who – Die Matt Smith-Jahre: Der komplette Elfte Doktor


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ im Test: Eine neue Spiele-Hoffnung

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest hier unseren Test.

„Death Stranding“ im Test: Pakete ausliefern und dabei die Welt retten

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre. Auf Gameplayseite gibt es leider ein paar Schwächen – lest hier unseren Test zu „Death Stranding“.

Rammstein: So klingt das Album

Erstmalig der Presse präsentiert wurde das siebte Rammstein-Album in der Karwoche. Die ersten Eindrücke der METAL HAMMER-Redaktion lest ihr hier.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Death Stranding“ im Test: Pakete ausliefern und dabei die Welt retten

Weiterlesen
Zur Startseite