Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Zombi 2020

Synthwave, Relapse/RTD (9 Songs / VÖ: 24.7.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Zuschauer, die auf der 2017er-Ghost-Tour zugegen waren, dürften sich eventuell noch an das damalige Vorprogramm und damit an die Goblin-inspirierten Instrumentals des auf Bass, Synthies und Drums setzenden Duos aus Pittsburgh erinnern. Auf ihrem sechsten Album, dem ersten nach fünfjähriger Studio­pause, ist der Einfluss der italienischen Horror-Score-Prog-Instanz allerdings einem breiteren Ansatz gewichen. Als fast schon Pionierformation, die 2004 noch vor dem großen Synthwave-Boom der letzten Jahre primär die Tasten sprechen ließ, ist es für Zombi nur recht und billig, wie im gelungenen Opener ‘Breakthrough & Conquer’ das inzwischen von Carpenter Brut für sich beanspruchte Achtziger-TV-Serien-Terrain zu betreten.

2020 bei Amazon

Genauso wissen coole Klang-Collagen wie ‘XYZT’ oder das in Neonpastelltöne getauchte ‘Thoughtforms’ zu begeistern. Dazwischen jedoch verlieren sich Zombi zu oft im Mittelmaß, lassen memorable Leitmotive oder auch mehr Varianz (etwa durch vokale Einlagen) vermissen und versacken (wie beim durchweg öden ‘Family Man’) manchmal einfach zu tief in wenig weiter modellierbarer Synth-Doom-Schlacke.

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Abbath ist überzeugt: Ich kann trocken bleiben

In einem aktuellen Interview mit dem "Dagbladet Magasinet" hat Abbath ausführlich über seine Alkoholeskapaden gesprochen sowie darüber, wie er es geschafft hat, dem Seelentröster abzuschwören. Dabei gibt er sich zuversichtlich, dass er langfristig trocken bleibt: "Ich bin überzeugt, dass ich dies tun kann." Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, war eine nach zwei Songs abgebrochene Show in Buenos Aires im Herbst 2019. "Ich hatte den ganzen Tag, seit ich Chile an diesem Morgen verlassen hatte, getrunken", erinnert sich Olve "Abbath" Eikemo. "Zwei Flaschen Jack Daniel's. Ich habe den Backstage-Bereich nach dem Gig verwüstet. Spiegel, Stühle, Flaschen, Tische, alles. Aber…
Weiterlesen
Zur Startseite