Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Richard Fortus: Bei der Guns N‘ Roses-Reunion ging es nicht um Geld!

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Guns N‘ Roses-Gitarrist Richard Fortus hat sich in einem Radio-Interview mit KSHE über die Hintergründe der Reunion von Axl Rose und Slash geäußert. Dabei betont der Musiker: Es ging, trotz sechsstelliger Gagen, bei der Versöhnung nicht ums Geld!

Auf die Frage, ob die derzeitige Not In A Lifetime-Tour durch Geld motiviert wurde, sagte Fortus: „Nein! Axl hat schon Jahre vor der Reunion weitergemacht. Es war großartig. Ist Geld der entscheidende Motivationsfaktor für ihn? Absolut nicht! Ich habe den Typen noch nie durch Geld motiviert gesehen, solange ich ihn kenne. Ansonsten wäre die Reunion schon vor langer Zeit passiert!” 

Generell habe Geld keine treibende Rolle hinter der Versöhnung gespielt. „Ehrlich gesagt glaube ich, dass für niemanden Geld der treibende Faktor war. Irgendwie standen nur die Sterne günstig. Wir hatten keinen Bassisten, wir hatten keinen Gitarristen. Wirklich, das ist alles irgendwie passiert.” 

Auch habe sich Axl Rose nicht in einem besonderen Moment zusammengerissen und Slash angerufen. „Ich glaube Slash hat schon eine ganze Weile versucht, ihn zu fassen zu bekommen. Und dann haben sie sich hingesetzt und Axl meinte ‘Ok, lass uns das durchsprechen’. Und dann haben sie sich alleine hingesetzt, sind ihre Liste aus Problemen durchgegangen und waren in der Lage, das hinten ihnen zu lassen – und schon sind wir hier. Und es ist wirklich großartig. Es war unglaublich, um ehrlich zu sein!”

Keine Funkstille abseits der Bühne!

Auch würden die Gerüchte, die Bandmitglieder würden abseits der Bühne nicht miteinander sprechen, der Wahrheit nicht gerecht werden. „Das ist nicht so. Mann, wir kommunizieren die ganze Zeit miteinander.”, so Fortus. „Zwischen Duff, Axl, Slash und mir gehen ständig Textnachrichten hin und her wenn wir wieder im Hotel sind. Wir hängen gemeinsam rum, wir reisen alle gemeinsam im gleichen Flugzeug.”

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Slash: Neues Guns N' Roses-Album könnte bereits 2021 erscheinen

Guns N' Roses haben in diesem Jahr zwar keine Konzerte spielen können, dafür wurde aber an neuen Flipperautomaten gearbeitet. Diese orientieren sich an der "Not In This Lifetime..."-Tournee der Band. Im Gespräch mit Cleveland.com beantwortete Gitarrist Slash einige Fragen zu den neuen Retro-Spielautomaten. Außerdem erzählte er, dass er in diesem Jahr an neuer Musik gearbeitet habe – sowohl für Guns N' Roses als auch für sein Projekt mit Myles Kennedy and the Conspirators. Für Letzteres fand eine Vorproduktion statt und zwanzig Songs sind bereits entstanden. Dass auch die Kreativarbeit für Guns N' Roses in Gange ist, plauderte die Gattin von…
Weiterlesen
Zur Startseite