Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Slayer treiben es mit Wham!: Angel Of Last Christmas

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ihr hattet nach dem jüngsten Weihnachts-Mashup aus ‘All I Want For Christmas’ von Mariah Carey und ‘Beautiful People’ von Marilyn Manson (siehe ganz unten) erstmal genug vom Internet? Dann kommt das neueste klangliche Kunstwerk als Ehrenrettung des weltweiten Netzes daher – denn Slayer und Wham! harmonieren unerwarteterweise ausgesprochen gut miteinander (höret und sehet unten).

Gegensätze ziehen sich an

Die Chose beginnt mit den bekannten, kitschigen Intro-Akkorden von ‘Last Christmas’ – doch schon bald ertönt der ins Mark und Bein fahrende Schrei von Slayer-Bassist und -Sänger Tom Araya aus ‘Angel Of Death’. Seine richtige Qualität entfaltet das Mashup dann, als die erste Strophe beginnt. Textzeilen wie „Auschwitz, the meaning of pain/ The why that I want you to die/ Slow death, immense decay/ Showers that cleanse you of your life“ zum Wohlfühl-Weihnachtssong schlechthin – das ist ein fast schon zynischer Gegensatz. Aber schon auch ein bisschen lustig.

Kreiert hat den Slayer-Wham!-Mashup ein Typ namens Andy Rehfeldt, der auf seinem Youtube-Kanal allerhand spaßigen Unfug treibt. So stellt  ‘Last Christmas’ vs. ‘Angel Of Death’ beispielsweise nicht seine erste Slayer-Variation dar. ‘Reign In Jazz’ (siehe weiter unten) hat er im Sommer veröffentlicht und damit bald eine Million Views allein mit dem zugehörigen Video verbucht. Nicht schlecht für ein Mashup… Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Slayer und Wham! verwurstet wurden: ‘Careless Whisper In The Abyss’ war schon nicht schlecht, ist allerdings leider aufgrund einer Urheberrechtsbeschwerde nicht mehr verfügbar.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer: Lombardo und King wollten neue Band gründen

Slayer haben sich bekanntlich 2019 zur Ruhe gesetzt. Wäre es nach Bassist und Sänger Tom Araya gegangen, hätten die US-Thrasher schon früher den Schlussstrich gezogen. Denn der Lockenkopf liebäugelte laut dem damaligen Schlagzeuger Dave Lombardo bereits in den frühen 2010er-Jahren mit dem Ruhestand. Deswegen waren Lombardo und Gitarrist Kerry King drauf und dran eine neue Band zu gründen - mit Gary Holt von Exodus. Erste Wahl Dies hat der Thrash-Drummer im Ex-Man-Podcast ausgeplaudert. Holt wurde letztlich 2013 der Nachfolger von Gitarrist Jeff Hanneman nach dessen plötzlichen Tod. "Als ich noch in der Band war, wusste ich, dass Tom in Rente gehen…
Weiterlesen
Zur Startseite