Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Slipknot haben die schmutzigste Tour-Wäsche

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie kriegt man schmutzige Wäsche auf Tour wieder sauber? Heutzutage erledigen das erfahrene Dienstleister, die mit dem Tourtross mitreisen. Der Pionier unter diesen Wäsche-Waschern ist Hans-Jürgen Topf mit seiner Firma „Rock’n’Roll Laundry“. In einem Interview mit der „New York Times“ verriet er nun, wer die schmuddeligste Wäsche hatte. Es waren… Trommelwirbel… Slipknot!

Laut Topf seien Bier, Sahne und künstliches Blut über ihre Bühnen-Overalls gespritzt worden, welche dann drei Tage in Plastiksäcken herumlagen. Lecker. Nicht zu vergessen all der Schweiß, den Corey Taylor und Co. auf der Bühne während der anstrengenden Show absondern. Das macht die ganze Sache noch leckerer.

Hans-Jürgen Topf kam 1956 zur Welt. Seine Eltern waren Flüchtlinge aus der DDR, die in Ludwigshafen eine Reinigung aufmachten. Klar, dass dort auch Hans-Jürgen eingespannt war. So hatte er 1982 mal wieder eine Lieferung zu machen – und sah dabei einen im Nirgendwo herum stehenden Tourbus. Selbiger gehörte Ted Nugent.

Eine Marktlücke tut sich auf

Topf wies dem Fahrer, der sich verfahren hatte, die richtige Richtung und bekam dafür ein Ticket für das Konzert am Abend. Nach der Show bot er dem Band-Manager an, die Klamotten der Musiker zu waschen. Das Angebot kam super an, und der Manager ermutigte Topf seine Dienste anderen Bands anzubieten. So wartete er oft vor den Hallen und fragte, ob er Wäsche waschen dürfe.

Später kaufte sich Topf einen kleinen Lieferwagen, den er mit zwei Waschmaschinen sowie zwei Trocknern bestückte, und begleitete damit die Bands auf ihren Tourneen. Nachts schlief er auf den Geräten. Inzwischen hat sich sein Geschäftsmodell erweitert. Die Nachfrage nach seinen Diensten war offenbar so groß, dass der 62-Jährige nun auch Waschmaschinen, Trockner und Bügelstationen an Bands vermietet.

die 10th anniversary-edition von all hope is gone jetzt bei amazon kaufen!

Außerdem will Topf den US-amerikanischen Markt erobern. Die Reinigung seiner Eltern Ludwigshafen betreibt er natürlich weiterhin. Zu den Bands und Musikern, für die Hans-Jürgen bisher die Wäsche wieder auf Vordermann gebracht hat, gehören neben Slipknot noch Harry Belafonte, Madonna, Janet Jackson, Elton John, Blue Oyster Cult, U2, Beyoncé, Pink, Die Fantastischen Vier, Joe Cocker, David Hasselhoff, The Bee Gees und Phil Collins.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Chris Fehn war "nur" Mitarbeiter der Band

Nachdem der Slipknot-Perkussionist und Hintergrundsänger Chris Fehn seine Bandkollegen und den Business-Manager der Band Robert Shore verklagte, ist der Musiker nicht länger Teil der Masken-Band. Nun kommentierte Robert Shore die Anklage des Musikers. Bisher war bekannt, dass Fehn in seiner gerichtlichen Aussage bemerkte, dass er nicht gerecht von seinen Bandkollegen bezahlt wurde. Ihm sei immer gesagt worden, dass das Geld aus Merchandise und Touring durch ein Unternehmen geleitet wurde, welches die Gewinne gerecht unter den Mitgliedern der Band aufteilt. Fehn behauptete jedoch, dass seine Kollegen mehrere andere mit der Band verbundene Unternehmen in verschiedenen Bundesstaaten gegründet haben, um Einnahmen zu sammeln.…
Weiterlesen
Zur Startseite