Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Slipknot-Interview: Neues aus der Anstalt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Shawn: Slipknots Musik ist mein Gott, und unsere Bühne meine Kirche. Eine größere Spiritualität als mit den Jungs und unseren Fans, den Maggots, habe ich noch nie im Leben gespürt. Wir sind ihnen für die Unterstützung in der harten Zeit nach Pauls Tod für immer dankbar.

Joey: Slipknot sind weder Christen noch Satanisten, wir verabscheuen jede Form organisierter Religion. Ich sehe uns als Atheisten. Der Begriff „Teufel“ repräsentiert nur das Chaos, das wir als Band in die Welt bringen.

Auf der Best Of befinden sich auch zehn Kurzfilme, welche die einzelnen Musiker sowie die gesamte Band porträtieren. War der Zusammenschnitt von Szenen aus Paul Grays Leben der emotionalste Teil in der Produktion von ANTENNAS TO HELL?

Corey: Ich war sehr bewegt, als ich den Film gesehen habe. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an ihn denke. Aber es ist etwas anderes, ihn in bewegten Bildern zu sehen. Mir kamen die Tränen…

Shawn: Paul ist nicht weg. Er ist an unserer Seite, die Band besteht weiter aus neun Musikern. Ich habe Slipknot mit ihm zusammen gegründet, er war und ist wie ein Bruder für mich. Ich besuche sein Grab sehr oft, mindestens alle drei Tage, um ihm nahe zu sein. Ich fühle mich an diesem Ort sehr wohl.

Joey: Mir hat es das Herz gebrochen, als ich den Film sah. Wir wären ohne Paul niemals so weit gekommen.

Ihr steckt in den Vorbereitungen zum neuen Album, das ab Anfang 2013 aufgenommen werden soll. Wird das kommende Werk der letzte Teil eurer Trauerbewältigung?

Corey: Das kann man so sagen. Ich habe schon ein paar Demos gehört und bin sehr gespannt, womit die Jungs noch ankommen werden. Nachdem die Aufnahmen zum neuen Stone Sour-Album abgeschlossen sind, habe ich den Kopf wieder komplett frei für Slipknot. Es existieren auch schon einige Textideen.


teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor verrät seinen liebsten Slipknot-Song

So ziemlich genau 21 Jahre ist das Debütalbum der Maskenband Slipknot, das denselben Namen wie die Band trägt, mittlerweile alt. Es wurde am 29. Juni 1999 veröffentlicht. Der Slipknot-Frontmann Corey Taylor rekapitulierte für Knotfest.com noch einmal die Anfangsjahre der Band, erinnerte sich an Tournee-Geschichten, sowie an Bands, die das Album damals stark beeinflussten. Taylor verrät außerdem seinen persönlichen Lieblingssong, dem auch spätere Slipknot-Lieder nicht das Wasser reichen konnten. "Mein Favorit ist bei weitem ‘Scissors’. Bis heute ist es mein Lieblingslied von Slipknot. Ich liebe es, weil wir jedes Mal, wenn wir es spielen, die komplette zweite Hälfte improvisiert wird. Wir…
Weiterlesen
Zur Startseite