Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Slipknot: Neues Album nicht in Sicht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gerade erst machte der Percussionist Clown Hoffnung auf ein neues Slipknot-Album. Jetzt lässt ein Interview von rocksverige.se mit Frontmann Corey Taylor leider Gegenteiliges vermuten:

Wir beenden die Tour und dann werden wir uns erstmal ein paar Jahre frei nehmen“, verrät Corey. „Ich werde mich um meinen Kram kümmern und alle Anderen werden sich wohl um ihren Kram kümmern.

Das klingt nicht danach, als würden die Slipknot-Mitglieder in naher Zukunft viel von ihrer Zeit für ihre Band aufwenden würden.

„Jeder wird erstmal sein Ding machen und dann, in ein paar Jahren, kommen wir wieder zusammen und schauen, was dann wieder passiert. Es ist also im Prinzip so, wie wir es vor Pauls Tod gemacht haben: Wir gehen eine Zeitlang getrennte Wege und dann treffen wir uns nach ein paar Jahren wieder und sagen uns ‘Ok. Was machen wir jetzt?‘ Das werden wir wohl wieder so machen.

Damit scheint die Hoffnung auf ein baldiges neues Slipknot-Album wohl zerschlagen. Der Clown machte vor nicht all zu lange noch Andeutungen auf einen anderen Zeitplan für den Nachfolger von 5: THE GREY CHAPTER, wir berichteten: „Es dauert sechs Monate ein Album aufzunehmen, es könnte also bereits im ersten Viertel 2017 fertig sein.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica könnten neues Album in Quarantäne fertigstellen

Metallica könnten tatsächlich ein neues Album in der Corona-bedingten Isolation einspielen und aufnehmen. Das hat Schlagzeuger Lars Ulrich in einem aktuellen Video-Interview (siehe unten) in Aussicht gestellt. So hätten die vier Thrash-Metaller in den letzten Wochen diverse Gespräche geführt. "Wir stellen ein Mal in der Woche Kontakt via Zoom her. [...] Wir vier befinden uns im Moment offensichtlich an vier verschiedenen Orten in vier verschiedenen Bundesstaaten. Aber ein Thema dieser wöchentlichen Zoom-Sessions ist: Wie sieht es aus, weiterzumachen? Wie werden die nächsten paar Monate aussehen? Wie wird der Rest des Jahres aussehen? Und wie wird das nächste Jahrzehnt dahingehend aussehen,…
Weiterlesen
Zur Startseite