Tunnelblick: Marko Tarvonen (Barren Earth)

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Was hat dich zum Heavy Metal gebracht?

Im Alter von 9 oder 10 Jahren machte mich ein Freund von nebenan mit Iron Maiden bekannt. Davor hörte ich Bands wie Kiss, Aerosmith oder WASP. Ich schätze, Iron Maiden war die erste richtige Heavy Metal Band zu der Zeit.

Wer verkörpert für dich den Metal am meisten und warum?

Chuck Schuldiner. Er war der beste Song-Schreiber und Gitarrenspieler, er hat den Sound für die komplette Extrem Metal Szene definiert.


Was ist das beste Metal-Album aller Zeiten?

Uhh…da gibt es so viel, aber Sepulturas ARISE ist eines, das die meisten Spuren bei mir hinterlassen hat. Es verursacht heute noch Gänsehaut bei mir.

Was ist die wichtigste Metal Band ever für dich?

Und ich sage noch mal Sepultura. Die Zeit während BENEATH THE REMAINS und ARISE war verdammt gut. Sie bedeuteten sehr viel für mich. Ich verdanke Max Cavalera immer noch sehr viel!


Was bedeutet Heavy Metal für dich generell: Lifestyle oder Musik?

Beides. Es definiert, was ich bin oder was ich geworden bin: ein Metal Musiker. Dass es mir soviel gibt, hat aber auch seinen Tribut verlangt: einen permanenten Tinnitus in meinem Ohr – Leute, benutzt Hörschutz! Das ist sehr wichtig! Und ich habe eine Menge Geld verloren an den Alben die ich gekauft habe.

Was ist die Zukunft des Heavy Metal – was passiert als nächstes?

Ich wünschte ich hätte eine Kristallkugel. Ich sehe da nicht viele radikale Sachen auf uns zukommen, aber vielleicht werde ich eines Tages Under Water Doom einführen (aka UV-Doom). Das ist wortwörtlich eine Band, die unter Wasser Doom Metal spielt. Das ist unheimlich langsam!


Was war das verrückteste, das du als Metal-Musiker jemals gemacht hast?

Ich war nicht so verrückt während all der Zeit. Meistens sind es die anderen um mich herum, die all die verrückten Sachen machen. Ich beobachte das lieber von der Seite.

In welchem Land gehst du am liebsten auf Tour – und warum?

Ich mag Holland am liebsten. Die Leute dort sind sehr entspannt. Ich frage mich, warum, haha!

Was war der größte Fehler, den du in deiner Karriere bisher begangen hast?

Ich sehe keinerlei Fehler. Nur ein paar Dinge mehr, die hätten gemacht werden können (wie mehr Touren etc.). Manche waren auch nicht so nötig, wie das Spinal Tap mäßige Musikvideo! Aber ich würde sie nicht als Fehler bezeichnen.


Was war der Höhepunkt deiner Karriere bisher?

Das Erste mal außerhalb von Finnland zu spielen war toll! Der Tag, an dem ich meinen Vater dazu bekam, meine Musik zu hören und zu respektieren, das hatte eine Art Wiederbelebung an sich.

Was sind die 5 wichtigsten Metal-Alben aller Zeiten – ohne spezielle Reihenfolge?

Black Sabbath – BLACK SABBATH
Sepultura – ARISE
Bathory – TWILIGHT OF THE GODS
Autopsy – MENTAL FUNERAL
Death – HUMAN

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bibel und Bier: Wenn Fürbitten auf Bierdeckel gehören

Ob Kirchenskandale, -steuern oder die damit verbundenen Austritte – die Kirche hat es heutzutage alles andere als leicht, ihren ohnehin angeknacksten Ruf wiederherzustellen. Wem kann man es schon verübeln: Das, was bei all den Negativschlagzeilen an Assoziationen mit der Institution übrig bleibt, lässt wenig Platz für Hochachtung. Gut, dass es da Vorprescherinnen wie Simone Lippmann-Marsch gibt. Die 40-jährige Pfarrerin will den Vorurteilen über trockene Predigten und antiquierte Riten den Garaus machen. Um mehr Menschen in ihre Kirche zu locken, hat sie sich eine trickreiche Methode einfallen lassen. „Die Kirche muss sich verändern!“ Für die tätowierte Protestantin der Klosterkirchengemeinde Lehnin steht…
Weiterlesen
Zur Startseite