Tunnelblick: Sami Hinkka (Ensiferum)

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Was brachte dich überhaupt erst dazu, Heavy Metal zu hören?

Ich habe ältere Brüder, die sich AC/DC, Iron Maiden, Metallica, King Diamond und Ähnliches anhörten, und diese Bands hatten einen großen Einfluss auf mich. Metal ist also seit ich mich erinnern kann Teil meines Lebens.


Wer personifiziert für dich Metal – und warum?

Obwohl ich mich nicht als den großen Motörhead-Fan sehe, muss ich sagen, dass Lemmy einfach einzigartig ist. Respekt dafür!

Was ist für dich das beste Metal-Album aller Zeiten?

Das kann ich unmöglich beurteilen, solche Dinge hängen sehr stark von der Stimmung ab. Allerdings hat Iron Maidens „Live After Death“ eine ganz besondere Bedeutung für mich: Als ich 15 oder 16 Jahre alt war, habe ich fast jeden Tag das ganze Album hoch und runter gespielt, während ich auf dem Bass übte.

Welche Metal-Band ist für dich die wichtigste Gruppe aller Zeiten?

Ganz klar: Iron Maiden.

Ist Heavy Metal für dich im Allgemeinen eher ein Lebensstil oder nur Musik?

Für mich ist Musik das Wichtigste der Welt, und Heavy Metal ist eben der Stil, der mich und meine Gefühle am besten ausdrücken kann und der natürlich meine Lebensart beeinflusst hat.

Wie sieht deiner Meinung nach die Zukunft des Metal aus? Wohin geht die Reise?

Das kann ich nicht sagen – aber hoffentlich kommt etwas Großes, Gutes!

Was war das Verrückteste, das du jemals als Metalmusiker angestellt hast?

Hehe, manche Dinge sollte man besser nicht verraten.


In welchem Land gehst du am liebsten auf Tour – und warum?

Es gibt so viele tolle und schöne Länder, in denen wir bisher auf Tour waren, daher ist es unmöglich, nur eines herauszustellen. Aber in Deutschland gibt es bisher die besten Döner Kebabs!

Was war der größte Fehler, den du je in deiner Karriere begangen hast?

Das ist schwer zu sagen, da mich alle meine Entscheidungen genau zu diesem Punkt hier geführt haben. Ich bin wirklich sehr dankbar dafür, das tun zu können, was ich für mein Leben gern mache. Alle Fehler, die ich gemacht habe, waren daher auch Möglichkeiten, etwas zu lernen – und zum Glück habe ich aus den meisten gelernt.

Was würdest du als das Highlight deiner Karriere bisher bezeichnen?

Da kann ich unmöglich nur eine Situation nennen, denn es gibt unendlich viele Höhepunkte: Der erste Gig im Ausland, die ersten Touren, das Gefühl, das eben fertiggestellte Album zu hören, das Feedback der Fans…

Was sind die fünf wichtigsten Metalalben aller Zeiten – ohne eine bestimmte Reihenfolge festzulegen?

Wie ich vorher schon sagte, ändern sich diese Dinge von Zeit zu Zeit, aber im Moment würde ich folgendes antworten:

Amorphis – TALES FROM THE THOUSAND LAKES
Iron Maiden – LIVE AFTER DEATH
Metallica – …AND JUSTICE FOR ALL
Katatonia – LAST FAIR DEAL GONE DOWN
Dark Tranquillity – GALLERY

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Encyclopaedia Metallum: The Metal Archives

Das komplette Interview mit Hellblazer von The Metal Archives findet ihr in der METAL HAMMER-Juliausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! METAL HAMMER: Hellblazer, kannst du uns etwas mehr über deinen Hintergrund erzählen? Was brachte dich ursprünglich zu Heavy Metal und Metal Archives? Hellblazer: Ich arbeite als Programmierer, das ist also tatsächlich ziemlich nah an dem dran, was ich auch für die Archives tue. Ich habe damit angefangen, an der Seite herumzubasteln, als ich auf dem College Informatik studiert habe. Durch das Internet hat auch mein Interesse…
Weiterlesen
Zur Startseite