Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Vomitory + Prostitute Disfigurement + Solace Of Requiem – live

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Solace Of Requiem läuten den Abend mit einer ordentlichen Portion Brutalität ein. Im kleinen Saal des K17 haben sich einige Schwermetaller angesammelt – allerdings nur an der Bar. Es dauert etwas, bis sie verschlafen Richtung Bühne schleichen. Nach einer Weile geht endlich ein allgemeines Kopfnicken durch den Raum, doch so ganz begeistert ist das Publikum trotzdem nicht vom technischen Death Metal der Amerikaner.

Beim niederländischen Todestrupp Prostitute Disfigurement stehen schon doppelt so viele Metalheads an der Front. Den Anfang macht ‘Left In Grisly Fashion’ vom gleichnamigen Album. Mit dem fetten ‘Postmortal Devirginized’ setzen Prostitute Disfigurement noch eine Schippe drauf, um das Publikum anschließend mit ‘She’s Not Coming Home Tonight’ gänzlich zu überrollen. Der stämmige Sänger Niels Adams kratzt seinen Kehlkopf spätestens bei ‘Disemboweled’ leer. Wenn sogar 40-jährige Damen das Tanzbein schwingen, funktioniert der „sinnliche“ Death Metal allemal. Hut ab!

Vomitory gehen die Sache etwas gediegener an. Mit ‘Hollow Retribution’ holen sie an dritter Stelle den ersten Kracher raus. Ebenso schnell und hart knallen sie ‘Flesh Passion’ in die Meute. ‘Stray Bullet Kill’ drosselt im Anschluss das Tempo – die Wucht bleibt aber. Die gewaltige Stimme von Erik Rundqvist fordert das Haarknäuel im Publikum auf: „Forever Headbang!“. Sein leuchtender Bass schwingt sich wieder in Position, finstere Miene aufgesetzt und weiter geht es mit unfassbarer Brachialgewalt. Die Saitenfront nagelt die völlig freidrehenden Besucher mit ‘The Carnage Rages On’ endgültig an die Wand. ‘Terrorize Brutalize Sodomize’ setzt einen gnadenlosen Schlusspunkt. Noch kann das Publikum Zugabe rufen, da stürmen Vomitory schon mit ‘Chaos Fury’ und ‘Raped In Their Own Blood’ aufs Parkett. Ein Circle Pit und in der ersten Reihe bangende Prostitute Disfigurement..

Setlist Vomitory:

The Art Of War
Regorge In The Morgue
Hollow Retribution
The Dead Awaken
Flesh Passion
Stray Bullet Kill
Forever Damned
The Carnage Rages On
Shrouded In Darkness
Possessed
Redemption
Hate In A Time Of War
Terrorize Brutalize Sodomize
Chaos Fury
Raped In Their Own Blood


teilen
twittern
mailen
teilen
Desertfest Berlin 2021: Alle Infos zum Festival

METAL HAMMER präsentiert: Desertfest Berlin Datum Mai 2021 Veranstaltungsort Das Desertfest Berlin 2021 wird in der Arena Berlin stattfinden. Die 2020er-Ausgabe musste leider gecancelt werden. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für das Desertfest 2021, welches den zehnten Geburtstag des Festivals darstellt. Adresse: Eichenstraße 4 12435 Berlin www.arena.berlin Preise & Tickets Momentan könnt ihr den Weekend Pass (109 Euro) oder Tages-Tickets (57,50 Euro) hier erwerben. Bands Running Order Sobald eine Running Order für das Desertfest 2021 steht, findet ihr sie an dieser Stelle! Weitere Informationen Desert Dollars Die Festival-Währung nennt sich "Desert Dollars". Ein Desert Dollar entspricht einem Euro. Umtauschmöglichkeiten findet…
Weiterlesen
Zur Startseite