Galerie: Das Ragnarök-Festival 2019

von
teilen
twittern
mailen
teilen
teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica unterliegen vor Gericht

Laut einem Bericht des Branchenmagazins "Billboard" haben Metallica eine Niederlage vor Gericht erlitten. Die Thrash-Metaller hatten den Versicherungsmarkt Lloyd's Of London verklagt, weil dieser nicht für die finanziellen Verluste aufkommen wollte, die die Gruppe erlitten hatte, weil sie 2020 sechs Konzerte in Südamerika aufgrund der Corona-Pandemie verschieben musste. Unterschiedliche Auslegungen Wenige Wochen, bevor die Shows stattfinden sollten, traten weltweit Reise- und Kontaktbeschränkungen in Kraft. Daher blieb Metallica nichts anderes übrig als die Gastspiele abzusagen und neu anzusetzen. Die Klage hatten James Hetfield, Kirk Hammett, Lars Ulrich und Rob Trujillo im Juni 2020 am Los Angeles Superior Court eingereicht. Darin stand,…
Weiterlesen
Zur Startseite