Features

10 Jahre Eluveitie: Exklusive Rückblicke aus dem Band-Fotoalbum

Bilder vom ersten Konzert u.v.m

Mittlerweile gehören Eluveitie zur Speerspitze des Folk und Pagan Metal. Damit hätten sie selbst zur Gründung 2002 am wenigsten gerechnet. Zum Jubiläum öffnen sie euch hier ihre Band-Chronik.

2002 gründeten sich Eluveitie als reines Studioprojekt. Welche Karriere der Band noch bevorsteht, ahnt zu der Zeit niemand. 2012 feiern die Schweizer Folk Metaller ihr zehnjähriges Jubiläum mit dem Release des Albums THE EARLY YEARS. Darauf zu hören: Neuaufnahmen der ersten Veröffentlichung VEN und neu gemastertes Material des Debüt-Albums SPIRIT.

Aus eben dieser Zeit hat Eluveitie-Frontmann Christian "Chrigel" Glanzmann Fotos ausgegraben, die ihr oben in der Galerie exklusiv zu sehen bekommt. Darunter Fotos zu den Aufnahmen der ersten EP VEN in den Ballhorn Studios Lyburg (CH) im Mai und Juni 2003 und Fotos des ersten Line-Ups und der weiteren ehemaligen Bandmitglieder:

Dario Hofstätter (bis 2004)

Yves Tribelhorn (bis Dez. 2003)

Phillip Reinmann (bis Dez. 2003)

Mättu Ackermann (bis Dez. 2003)

Gian Albertin (bis Dez. 2003)

Dani Fürer (bis 2004)

Dide Marfurt (bis 2004)

Sarah Kiener (2004 bis 2006)

Linda Suter (2003 bis 2006)

Severin Binder (2004)

Beni (2004)

Sevan Kirder (2003 bis 2008)

Rafi Kirder (2003 bis 2008)

Eluveitie-Sänger Chrigel erinnert sich an das erste Konzert am 05.04.2012 in Winterthur als Vorband von Skyforger, Menhir und Trimonium:

"The show took place shortly (weeks) after eluveitie became a "real" band, instead of a studio project (or in other words: that show was one of the reasons I turned the studio project into a band).

The self-released demo "Vên" was out for good 4 months at that time and was almost sold out, got great reviews and reactions… which was probably why I received an offer to open that show with Eluveitie."

Bilder davon findet ihr oben.

Ebenfalls dem Eluveitie-Fotoalbum entnommen: Fotos von der Bastel-Action für das Cover des ersten Albums SPIRIT. Chrigel blickt zurück:

"for the front cover of "spirit" i wanted a tumulus in a typical swiss scenery. originally there have been lots of them around. not anymore, unfortunately. for two reasons:

- firstly switzerland got covered with cities and fuckin concrete over the last 150 years. so most of the remaining tumuli you can still find in switzerland are in a ugly, urban environment.

- secondly: in the late 19th and the early 20th century the civil builing industry in switzerland kinda fell prey to madness… for back then, one thought that the large stone slabs of the tumuli were pretty useful for building houses and chalets. so, countless tumuli were torn down and their individual parts were used for new houses. what pitty and madness!

however - today you can hardly find a sound tumulus (or any celtic or megalithic stone construction) in a nice, natural environment in switzerland anymore.

that's why we kinda had to build the tumulus you can see on the front cover of spirit on our own. so, i built that bloody thing with my own fuckin hands! :)

the tumulus was built up in Alt St. Johann, near the Churfirsten mountains in eastern Switzerland. "

Reist mit Eluveitie durch die Zeit.

Fotos aus den Anfangsjahren findet ihr oben, weiter unten Eluveitie-Fundstücke aus unserem umfangreichen Heft-Archiv REWIND.

Das Durchbruch-Album SLANIA (2008) könnt ihr hier hören:

Was ist euer liebstes Eluveitie-Album? Sagt es uns in den Kommentaren, auf  Facebook, Google+ oder Twitter!

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.



Eluveitie - Spirit 4 Stars

Für ihr Debüt SPIRIT mischen Eluveitie akustische Grüntöne aus der irischen Folklore (Tin-Whistle, Uillean-Pipe, Bodhrän und Fiddle) mit Mittelalter-Rock und Drehleier. Dieses Instrumentarium passt zum Konzept der Schweizer - " Eluveitie" steht altertümelnd für "Helvetia", wo der Kelten-Kitsch regiert. Es hat sich offenbar noch nicht bis in die Alpenländer herumgesprochen, dass insulare Folklore nur in Hinblick auf die Sprachfamilie etwas mit "keltischer" Kultur zu tun hat. Immerhin: Laut Plattenfirma gelingt Eluveitie die Wiederherstellung des Gallischen, was nicht einmal Keltologen können. Am anderen Ende der Farbskala verstreichen die Eidgenossen dann auch noch tödliches Falu-Rot aus Schweden - besonders Göteborg mit Dark Tranquillity schimmert auf SPIRIT an vielen Stellen durch. Die Mischung ist im ersten Moment recht originell, doch auf Dauer ermüdet das insulare Gedudel. Dann doch lieber The Bothy Band oder Planxty mit dem Original. Nur die exzellente Produktion aus dem Klangsch...

Tags: Eluveitie / Spirit

Eluveitie - Slania 5 Stars

"Immer schön bescheiden bleiben", scheint die Devise der Schweizer zu lauten. Laut eigenen Angaben wollen sie "ein bisschen frischen Wind" in die Pagan Metal-Szene bringen. Eine gnadenlose Untertreibung, denn der vielköpfigen Musikantenschar gelingt auf ihrem dritten Album die Verschmelzung von Folk und melodischen Death Metal-Elementen streckenweise in Vollendung. Nummern wie 'Primordial Breath', 'Inis Mona' oder 'Slanias Song' gehen einem schon nach dem ersten Durchgang für Wochen nicht mehr aus dem Kopf. Vor dem geistigen Auge tauchen Skyclad auf, die mit Dark Tranquillity ein Projekt gegründet haben und gemeinsam über die grüne Insel moshen. Das Niveau dieser bockstarken Nummern kann im Laufe des Albums zwar nicht durchgehend gehalten werden, aber das unglaubliche Gespür der Musiker für eingängige Melodien ist immer präsent. Unter dem Strich geht SLANIA somit als Festschmaus für alle Freunde keltischer Musik mit heftigem Metal-Einschlag durch. Und wenn nichts Unvorhergesehenes...

Tags: Death / Eluveitie

Eluveitie

Schweizer Musikpioniere

Die selbstinszenierte „New Wave Of Folk Metal" könnte sich für ELUVEITIE schon bald zu einem mächtigen akustischen Tsunami entwickeln. Das dazugehörige Hypozentrum: SLANIA - ein Album, das vermeintliche Gegensätze scheinbar mühelos miteinander vereint.

Tags: Death Metal / Metal

Paganfest

Metal und die starken Männer:

Was für ein Paket! Fünf der angesagtesten Pagan- und Folk Metal-Bands schließen sich für eine dreiwöchige Tour durch ganz Europa zusammen. Ausverkaufte Hallen, ekstatische Fans und übereifrige Nazi-Jäger lassen auf dem PAGANFEST kaum Langeweile aufkommen - davon durfte sich der METAL HAMMER drei Tage lang überzeugen.

Tags: Ensiferum / Tyr

Eluveitie - Live @ Metalcamp 2008 5 Stars

Herzlich willkommen zum Telekolleg "Wirtschaftspsychologie für Anfänger"! Unser heutiges Thema: Der schmale Grat zwischen Kunst und Kommerz. Wie man diesen schwierigen Spagat ohne Imageschäden hinbekommt, beweisen Eluveitie mit ihrem ersten Live-Dokument. Bedenkt man, das die eidgenössischen Genre-Hoffnungsträger erst zwei Studioalben in petto haben, reichen ein angemessener Sound und stimmungsvolle Publikumsreaktionen allerdings kaum aus, um der selbsternannten Musikerpolizei ihre "Ausverkauf!"-Anschuldigungen im Halse stecken zu lassen. Nein! Etwas Besonderes muss her. So drehen die Schweizer Pagan-Metaller nicht nur an der dazugehörigen Preisschraube, sondern limitieren ihre neueste Veröffentlichung zudem noch auf scheinbar deflationäre 500 Einheiten. Voilä! Und fertig ist das Sammlerstück zum Spartarif. Wem also der Weg nach Slowenien zu weit war, der kann für nicht einmal zehn Euronen miterleben, wie es den Alpenländern auch auf dem Metalcamp eindrucksvoll gelungen ist, melodisch...

Tags: Eluveitie / Live

Christian "Chrigel" Glanzmann Eluveitie

Eluveitie-Chef Christian "Chrigel" Glanzmann hetzt seinen Feinden Axl Rose auf den Hals, die Freunde hingegen verwöhnt er mit Schweden-Death. Und auf seiner Beerdigung soll jemand spielen, der dann wahrscheinlich schon tot ist. Merkwürdige Sache...

Tags: Bothy Band / Chrigel Glanzmann

Willkommen in Helvetien

Tourstory: Eluveitie

Im Sommer scheint Sonne, im Winter, da schneit’s - und im Frühjahr wird gerockt: Eluveitie stellen in der Schweiz zum ersten Mal Songs von EVOCATION I - The Arcane Dominion vor. Metal Hammer besuchte die Folk-Metaller in ihrer Heimat.

Tags: EVOCATION / Metal

Authentisch

Eluveitie

Die Mixtur aus melodischem Death Metal und authentischem Folk auf Slania und eine unbändige Tour-Wut bescherten Eluveitie weltweit beachtliche Erfolge. Umso mutiger die Entscheidung, als Nachfolger ein rein akustisches Album wie Evocation I - The Arcane Dominion zu veröffentlichen.

Tags: DOMINION / EVOCATION

Eluveitie - Evocation I - The Arcane Dominion 6 Stars

Dass Eluveitie auch mal ruhigere Klänge anschlagen können, zeigten die Schweizer bereits auf ihren Vorgängeralben SPIRIT (2006) und SLANIA (2008). Auf ihrem neuesten Werk EVO-CATION I -THE ARCANE DOMINION beweisen sie nun, dass sie wahre Meister im Komponieren von eingängigen altertümlichen Melodien sind, die den Hörer immer mehr in eine eigene Welt entführen. Dafür verzichtete die Band dieses Mal völlig auf elektrische Verstärkung und spielte alle Songs rein akustisch ein. Schon der Opener 'Sacrapos - At First Glance' - sprachlich unterstützt von Alan "Naihmass Nemtheanga" Averill von Primordial - öffnet die Tür in eine magische Vergangenheit. Das darauf folgende 'Brictom' betont das Konzept des Albums: Frische und düstere altertümliche Klänge, untermalt von der schönen Stimme von Drehleierspielerin Anna Murphy, die dieses Mal bei einem Großteil der Songs hinter dem Mikro steht. Dabei zeigt sie eine unbeschreibliche Bandbreite an Stimmungen: von bedrohlich über beschwingt bis verzwei...

Tags: EVOCATION / Eluveitie

Geheimnisvolle Beschwörungen

Eluveite

Faulheit kann man Eluveite mit Sicherheit nicht vorwerfen: Gerade ein Jahr nach ihrem Erfolgsalbum Slania und einem monatelangen Tour-Marathon veröffentlichten die Schweizer ihr neues Werk Evocation I - The Arcane Dominion und laden damit in eine akustische Welt voller Mythen und Beschwörungen ein. Frontmann Christian "Chrigel" „Glanzmann gibt Metal Hammer schon mal einen Einblick in das Konzept und die Entstehungsgeschichte des Albums.

Tags: EVOCATION / Fall

Eluveitie - Everything Remains As It Never Was 6 Stars

Zurück zu den Wurzeln! Das war schon immer das Motto von Eluveitie, wenn sie in den historischen Tiefen der alten Helvetier graben. Diesmal besinnen sich die acht Musiker zusätzlich auf ihre eigenen Ursprünge: Wie angekündigt, lassen sie nach dem Ausflug ins Akustik-Lager erneut die Metal-Walze rollen. Und wie! Tatsächlich legen die Schweizer ein paar zusätzliche Kohlen ins Feuer und heizen noch energetischer los als auf ihrem Durchbruchs-Album SLANIA. Man höre allein den Titeltrack oder das thrashige 'Kingdom Come Undone'. Selbstverständlich sind Flöte und Drehleier wie eh und je zentraler Bestandteil der Songs: Die folkigen Instrumente erhöhen den Ohrwurmfaktor eines 'Thousandfold' gleich um ein Vielfaches und kommen in den getragenen Zwischenstücken so richtig zum Glänzen. Und dann ist da auch noch Anna Murphy: Anders als auf EVOCATION I lässt sie zwar wieder dem growlenden Chrigel Glanzmann den Vortritt, tritt aber häufiger in Erscheinung als noch auf SLANIA und verleiht Songs...

Tags: As / Eluveitie

Eluveitie: Gallier wie du und ich

Mit EVERYTHING REMAINS (AS IT NEVER WAS) legen die schweizerischen Folk-Metallervon ELUVEITIE ihr bisher düsterstes Album vor. Frontmann CHRISTIAN „"CHRIGEL" GLANZMANN über menschliche Dramen, versunkene Kulturen und Keyboards im Death Metal.

Tags: Death Metal / Metal

Eluveitie 6 Stars

Helvetios

Folk Metal

Tags: Eluveitie / Helvetios

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.