Cradle Of Filth-Shirt führte fast zur Verurteilung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der 45-jährige Captain Daniel Moore verkaufte das Cradle Of Filth-Shirt mit dem Aufdruck „Jesus Is A Cunt“ (siehe oben) an den getarnten Polizisten und binnen Minuten wurde sein Laden in Edinburgh, Schottland, von zehn Polizisten gefüllt.

Die Klage: Verkauf von obszönem Material, was durch religiöse Vorurteile verschlimmert würde.

Der Verkäufer beteuerte, das Cradle Of Filth-Shirt nur in seinem Laden zu führen, weil es so oft von seinen – minderjährigen – Kunden gefordert wurde. Er hätte aber immer betont, was für Gefahren das Tragen des Shirts mit sich bringe.

Zu einem Verfahren kommt es für ihn zum Glück nicht.

Schon im Oktober 2005 wurde ein Jugendlicher in Schottland bestraft, weil er genau dieses Cradle Of Filth-Shirt getragen hatte.

Kein Einzelfall. Der Höhepunkt: Sogar der Cradle Of Filth-Schlagzeuger Nicholas Barker wurde schon wegen dem Tragen genau dieses T-Shirts in Dover verhaftet

Weitere Artikel zum Thema:
+ Cradle Of Filth-Sänger in Horrorfilm

teilen
twittern
mailen
teilen
Cradle Of Filth: Label-Wechsel und Tour

Die britischen Black Metal-Legenden Cradle Of Filth haben einen Vertrag mit dem österreichischen Rock- und Metal-Label Napalm Records unterzeichnet. Mit ihrer charakteristischen Mischung aus düsterer Schwere und makabrer Theatralik gelten sie für viele als bahnbrechend. Frontmann Dani Filth steht an der Spitze des Genres und ist einer der meist verehrten und berüchtigten Namen in der Szene. Dieser verkündet: "Mit großer Erwartung geben wir unseren Wechsel zu Napalm Records bekannt. Wir haben viele positive Dinge über das Label gesehen und gehört. Das bringt uns wiederum zu der Überzeugung, dass dies der perfekte Nährboden für uns im Jahr 2022 und darüber hinaus…
Weiterlesen
Zur Startseite