Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Im Pit bei: Lordi, 12.3.2020, Hamburg, Markthalle

von
teilen
twittern
mailen
teilen

 

Hamburg in Zeiten des Coronavirus: Während überall auf der Welt die Konzerte abgesagt werden, schaut jeder Besucher stündlich auf sein Handy, ob der heutige Lordi-Gig denn nun noch stattfindet. Yes we play, die Markthalle liegt heute Abend unter 1.000 Besuchern und kann das Konzert noch durchführen. Ein letztes Aufbegehren vor dem Shutdown der Veranstaltungs-Branche, die noch etliche Opfer fordern wird.

Den Beginn machen Flesh Roxon aus Finnland. Die Band läuft unter dem Segment Rock’n’Roll und kann zudem mit den aufbauenden Songs ‘Born To Lose’, ‘Let’s Alcohol’ oder ‘Suck My Chainsaw’ schnell überzeugen. Insbesondere der Kontrabass sorgt für eine interessante Sound-Darstellung. Das ‘What Is Love’-Cover hätte man sich aber auch sparen können…

Almanac

Nun geht es weiter mit epischen Kämpfen und Gitarren-Riffs: Die Rede ist von Victor Smolskis Almanac. Die reinen Eigenkompositionen mit Sänger und Sängerin sorgen für einige Stimmung im Publikum, und die Spielfreude der Band steckt an. Regelmäßig versucht Frontmann Frank Beck noch einige Witze über Corona zu bringen, was teilweise auch ganz gut funktioniert.

RUSH OF DEATH bei Amazon

Ebenso geht die Band auf Kuschelkurs mit der ersten Reihe. Mit ‘Hail To The King’, ‘Predator’ oder ‘No ‘More Shadows’ kann die Band auch musikalisch überzeugen und spielt, als ob es das letzte Konzert wäre… Oh, das war es ja auch fast.

Setlist Almanac:

  • Let The Show Begin
  • Soiled Existence
  • Bought And Sold
  • Hail To The King
  • Hands Are Tied
  • Predator
  • Self-Blinded Eyes
  • No More Shadows
  • Outro

Lordi

Wie könnte man eine Apokalypse besser einleiten als mit Lordi? Die finnischen Monster sind für ihre Show-Effekte, Kostüme und mitreißenden Hard Rock/Metal bekannt. Obwohl das Intro zu ‘Radio SCG 10’ mit dem verrückten Statisten etwas komisch wirkt, starten die Finnen in den Abend. Mit ‘Horror For Hire’ und ‘Midnight Lover’ gelingt dies perfekt. Ein Kuschel-Pit entsteht zwar noch nicht, aber eventuell fehlt dazu aktuell auch einfach der Anreiz. Der Sound und die Stimmung sind dennoch gut, und Mr. Lordi versucht, einen Witz nach dem nächsten auf Deutsch zu reißen.


teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Eisbrecher

Aus bekannten Gründen müssen auch Eisbrecher sämtliche für 2020 geplanten Live-Aktivitäten aufs nächste Jahr verschieben. Mit folgendem Statement äußert sich die Band dazu. "Liebe Eisländerinnen und Eisländer, Hier kommt die Faust! Hier kommt die Nachricht, die niemand hören will, die niemand sagen will….aber sie muss leider gesagt und gehört werden……bitte teilen, auch wenn es schwer fällt, damit es alle, die es angeht schnell und direkt mitbekommen. Wir müssen aufgrund der neuesten, politischen Entscheidungen und der aktuellen Situation, Konsequenzen ziehen. Das ist hart……und bei diesem einen Adjektiv wollen wir es belassen, auch wenn einem noch hundert Worte einfallen würden, um das…
Weiterlesen
Zur Startseite