Meinung

The Offspring: Knebelverträge für Konzert-Fotografen

Boykott für die Pressefreiheit

Leider können wir euch keine Fotos vom The Offspring-Konzert in Hamburg zeigen. Unser Fotograf weigerte sich, einen Knebelvertrag zu unterschrieben.

Fotoverträge vom Band-Management sind vielen bei Live-Konzerten ein Dorn im Auge. Doch leider kennt man sie von verschiedesten Showgrößen, darunter auch Rammstein und Iron Maiden (siehe "Weitere Artikel" rechts): Die Fotografen müssen nach der Show ihre Bilder vom Management abnicken lassen, bevor sie sie weiter verwenden dürfen. So ging es nun auch bei einem Konzert von The Offspring.

Eigentlich wollten wir euch Bilder von der Hamburg-Show von The Offspring am 29.5. liefern. Allerdings sah sich unser Fotograf, wie fast alle anderen, gezwungen, das Konzert zu boykottieren.

Unserem Fotografen zufolge hat das Band-Management von The Offspring vor Ort massive Fotografen-Knebelverträge aufgetischt. Agentur-Fotografen mussten sich verpflichten, ihr Bildmaterial noch am gleichen Abend dem Management vorzulegen, es durften keine Aufnahmen aus Untersicht gemacht werden, keine Frontalen und weitere Einschränkungen.

Die Agentur-Fotografen haben die The Offspring-Show komplett boykottiert, auch unser Fotograf schloss sich aus Solidarität an und weigerte sich, einen Vertrag zu unterschreiben. Er kommentiert:

„Das ist echt peinlich. Mann... The Offspring! Bei Madonna und Co. - klar, Falten oder Doppelkinne unerwünscht. Aber eine eitle „Punk“-Band, die die Pressefreiheit mit Füßen tritt?! Absolut uncool.“

Natürlich kann die Band selbst in den seltensten Fällen etwas dafür. Dennoch wirft der Vertrags-Zwang ein unschönes Licht auf alle Beteiligten.

Was meint ihr dazu? Zu viel Gejammer um vermeintliche Pressefreiheit auf einem Konzert oder ein ungerechtfertigter Angriff auf freie Berichterstattung? Sagt es ins in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter!

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Jetzt Fan auf Facebook werden:



Rammstein-Zensur: Hilfloses Ministerium statuierte ein Exempel

Dass das aktuelle Rammstein-Album auf den Index gesetzt wurde, trifft auf viel Unverständnis – vor allem innerhalb der Band, wie Schlagzeuger Christoph Schneider in einem Interview erklärt.

Tags: Aufmerksamkeit / Entscheidung / Exempel / Familienministerium / Index / Interview / Rammstein / Rammstein-Zensur / Schlagzeuger Christoph Schneider / Unverständnis

DJV greift Iron Maiden an: „Zensur in Reinform“

[Update:] Die Verträge wurden teilweise nachgebessert

Iron Maiden gelten als ausgemachte Gentlemen. Jetzt wirft ihnen der Deutsche Journalisten-Verband vor, mit ihrer Tour „Zensur in Reinform“ zu betreiben.

Tags: Iron Maiden / Legende / NWOBHM / Zensur

Kommentare (1)
ich versteh das

ich wil von mir auch keine hässlichen Bilder sehen auf denen ich gerade ne Hack-Fresse ziehe auf denen meine Zahnlücke zum Vorschein kommt, darum Ich versteh das.

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.